Tupperdose

Riesige Schoko-Nuss-Nougat-Cookies als Resteverwertung

Nicht nur nach Ostern und Weihnachten sondern eigentlich das ganze Jahr über sammeln sich bei uns irgendwelche Schoko-Reste, die verwertet werden wollen. Heute habe ich mal wieder unsere süße Schublade ausgeräumt, ausgewischt und eben auch aussortiert. Unten liegt immer ein interessanter Bodensatz Süßkram, den niemand mehr essen mochte.

Gewonnen hat das Rennen eine Tafel Nougat-Schokolade! Noch verpackt und unberührt. Viel zu schade, um sie wegzuwerfen. Aber Nougat isst bei uns niemand pur. Hm vielleicht die Zwillinge? Die habe ich noch nicht gefragt, das muss ich ehrlich zugeben. Jetzt hätten sie auch Pech gehabt, denn die Tafel Schokolade landete im Backofen als

Super-Duper-Mega-Schoko-Nuss-Cookies!

Das Rezept entstand beim Backen. Am Ende sind in der Schüssel gelandet:

  • 100g Nougat-Schoki
  • 50g Zartbitter-Schoki (als Gegenpol)
  • 60g Haselnüsse
  • 200g weiche Butter
  • 100g brauner Zucker
  • 1 großzügiger EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 300g Mehl
  • 2 gestrichene TL Natron

Nuss-Nougat-Cookie

Die Schokolade und die Nüsse habe ich grob gehackt. Alle anderen Zutaten erst einmal kräftig vermengt und sie dann zuletzt dazu gegeben.

Statt Haselnüssen kann man auch prima Pekan- oder Erdnüsse nehmen. Das Rezept funktioniert bestimmt mit diversen Schokoladen und Nuss-Kombinationen. Allerdings ist die Zuckermenge knapp bemessen. Wenn ihr weniger süße Schokoladen verwendet, müsst ihr gegebenenfalls mehr Zucker nehmen.

Den Teig habe ich dann mit zwei Esslöffeln auf ein Backblech mit Backpapier gesetzt. Aufpassen, dass sie ausreichend Abstand zum Nachbarkeks haben. Ungefähr neun Cookies passen auf ein Blech. Die Teighaufen am Besten mit einem Löffel, den ihr in kaltes Wasser getaucht habt, platt drücken und ein wenig formen. (Bei mir waren es am Ende 2 Bleche mit insgesamt 19 Cookies)

Riesige Schoko-Kekse

Die Cookies landen für ca. 15 Minuten bei 180°C Umluft im Ofen. Am besten ein Blech nach dem anderen.

Nach dem Auskühlen habe ich die Kalorienbomben gleich eingepackt und mitgenommen zum Spieltreff der Zwillinge. Als wir nach Hause kamen heute Abend, hatten wir gerade mal noch zwei mickrige Cookies für den Zwillingspapa dabei. Das nenne ich erfolgreiche Nougat-Verwertung. 😉

Eure Kerstin

Tupperdose

P.S.: Nein, ich denke nicht, dass es jetzt hier regelmäßig Rezepte geben wird. Das können andere Blogs ungleich viel besser. Aber das eine, das musste ich gerade unbedingt mit euch teilen. 

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

kommentieren

%d Bloggern gefällt das: