Gewinnt ein Reisebett von BabyBjörn | vom chaotischen Trio getestet

Werbung/Verlosung

„Habt ihr ein Reisebett?“
„Klar, haben wir. Zwei sogar.“ (Wir sind ja schließlich Zwillingseltern!)
„Welche denn?“
„Na diese wie alle eben. Diese ganz normalen. Familienerbstücke von Nichte und Neffe.“
„Möchtest du vielleicht mal unseres testen?“

Ich habe ja gesagt.

Aber eigentlich ist ein Reisebett ein Reisebett, oder? Was soll einen da groß überraschen?


Das Reisebett light von BabyBjörn im Krümel-Test

Kurz darauf klingelte der Paketbote einmal (zweimal klingelt er eigentlich nie, wenn man nicht schnell genug sprintet, landet eben ein Kärtchen im Postkasten) und Krümel riss begeistert die Tür auf. Er ist von der Tatsache, dass er Türen aufreißen kann sehr begeistert. Und von der Klingel. Und von Paketen. Krümel ist relativ leicht zu begeistern.

Ich war nicht direkt begeistert, aber überrascht vom Paket, das nämlich erstaunlich leicht daher kam. Ich wusste ja, was drin sein sollte. Ein Reisebett von BabyBjörn mit dem Namenszusatz „light“. Zum Auspacken kam ich aber erst später, denn der Krümel musste erst einmal eine ganze Zeit lang begeistert auf dem Paket rumspringen.

Anschließend musste er begeistert das – aus dem Paket gezerrte, noch in der Tasche verpackte – Reisebett durch das Wohnzimmer zerren. Ausgiebig. Ich beschloss, dass ein Reisebett das aushalten können muss.

Extreme Testbedingungen: der 3-fach-Test

Die Zwillinge kamen hinzu und hüpften mit dem Bruder gemeinsam vom verpackten Reisebett, erklärten es zum Boot und reisten damit rutschenderweise durchs Wohnzimmer.

Somit kann ich festhalten: Verpackt in seine Tasche eignet sich das Reisebett hervorragend als Rettungsfloß, Sprungbrett und Puppentisch.

BabyBjorn_light-Reisebett-im-Test
Irgendwo auf diesem Bild ist ein Reisebett versteckt.

Ich wollte aber trotzdem wissen, was drin ist und habe es ausgepackt. Überraschende Erkenntnis: Da war ja das BETT und die MATRATZE drin! So unheimlich viel kompakter kam mir das vorher gar nicht vor im Vergleich zu unseren Betten. Aber da habe ich die Matratze extra.

Nicht eine Minute später stand das Ding. Einfach aufgeschüttelt und Matratze reingeworfen. Fertig. Und ich hatte in der selben Minute wieder die Gewalt über das Spielobjekt verloren. Das Reisebett war nun eine Höhle/Burg/Turnstange.

Somit ergab sich neben der Erkenntnis, dass es wirklich sehr leicht, kompakt und schnell aufgebaut ist, die Feststellung, dass es trotzdem sehr kippsicher und stabil ist. Denn unsere Kinder kletterten fröhlich rein und raus, saßen auf dem Rand und tobten mit voller Energie auf, im und um das Bett. Bessere Testszenarien kann sich keiner ausdenken für einen Belastungstest unter Extrembedingungen.

Abbauen durfte ich es nicht. Das musste ich heimlich nach dem Schlafengehen machen. Das geht übrigens fast so fix wie der Aufbau.

Des Krümels mobiles Schlaflager

Seitdem stand das Bettchen eine Weile bei uns im Schlafzimmer, um dem Krümel eine Alternative zum Familienbett schmackhaft zu machen (Nein, ab Mitternacht besteht er auf Mamas Armbeuge. Da hilft auch kein schickes Reisebett.) Und natürlich durfte es mit uns auf Reisen gehen. Ich bin ehrlich positiv überrascht. Bei manchen simplen Dingen (wie Reisebetten) lohnt es sich scheinbar doch, wenn sich jemand zwei oder drei Gedanken mehr darüber macht.

Dieses Reisebett ist so leicht und kompakt, so fix auf und abgebaut, dass man es tatsächlich überall schnell mit hinnehmen kann. So ein Reisebett lohnt sich ja eigentlich nicht unbedingt (nur) zum Reisen – zumal viele Reiseanbieter sie vor Ort stellen. Ein Reisebett brauchen wir vor allem für die Übernachtung bei Verwandten/Freunden mit – und bei Oma sogar schon ohne – uns.

BabyBjörn-Reisebett-light_Krümel-turnt-im-Reisebett
Krümel testet Betten auf seine eigene Art.

Ein sicherer kuscheliger Ort

Es kann bei kleineren Kindern schnell in jedem Raum als mobiler Laufstall aka sichere Ablagefläche für das Baby aufgebaut werden (gilt nicht für 21 Monate alte Kamikaze-Krümel) und ist so kompakt, dass man damit auch bei Besuchen über die Mittagszeit unkompliziert einen auswärtigen Mittagsschlaf ermöglichen kann.

Das war gerade bei den Zwillingen immer so eine Zeitmarke „Wir können erst nach dem Mittagsschlaf kommen“… was bei den beiden gerne ziemlich spät bedeutete. Krümel schlief ja entweder gar nicht oder auch durchaus gerne auf mir. Heute kann ich dann das Bett einpacken für den Krümel. (Denn auch wenn er in keinem Bett nachts durchschlafen würde, Mittagsschlaf oder das abendliche Einschlafen klappt super darin.) Bei unseren alten Reisebetten wäre ich im Leben nie auf die Idee gekommen. Dazu waren sie einfach zu groß/schwer und der Auf-/Abbau zu mühsam.

Manchmal kann man also auch eine erfahrene 3-fach Mama noch überraschen und ich ärgere mich sehr, dass wir so ein Bett (bzw zwei) nicht von Anfang an hatten.

Euch muss es nicht so ergehen, denn ihr könnt hier heute eines dieser praktischen Betten gewinnen!

BabyBjörn Reisebett für Babys, Testbericht und Praxistest

Verlosung

Was könnt ihr gewinnen?

Ein BabyBjörn Reisebett light in hellbraun. <3

Wie könnt ihr gewinnen?

  • Hinterlasst mir einfach bis zum 07. Juli einen Kommentar, wofür ihr das Bettchen gut bebrauchen könntet.
  • Ich freue mich sehr, wenn ihr den Beitrag auf Facebook/Instagram/Twitter teilt, eurer Freundin Bescheid sagt oder dem besten Freund den Artikel per Mail empfehlt, aber ihr müsst das nicht. <3

Gewinnspielrichtlinien:

Das Gewinnspiel läuft bis zum bis zum 07.07.2017 23:59 Uhr. Die Gewinnerin bzw der Gewinner wird nach Ablauf dieser Frist per Los ermittelt, per E-Mail benachrichtigt sowie unter diesem Beitrag bekanntgegeben. Um mitmachen zu dürfen, müsst ihr über 18 Jahren alt und aus Deutschland sein. Der/die Gewinner/in wird per Los ermittelt und via E-Mail benachrichtigt. Bitte denkt daran, eine gültige E-Mail-Adresse zu verwenden, damit ich euch im Fall eines Gewinnes benachrichtigen kann. Eine Barauszahlung des Gewinnwerts ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Gewonnen hat:
Patrizia Afflerbach!
Herzlichen Glückwunsch!

Anmerkung: Es handelt sich hierbei um einen bezahlten Beitrag aka „sponsored post“. Auch das Reisebett wurde mir von Babybjörn netterweise kostenlos zur Verfügung gestellt.

Bezahlt wird bei dieser Art Beiträgen die Veröffentlichung des Beitrags über das Thema/Produkt. Auf den Inhalt hat der Kooperationspartner jedoch keinen Einfluss. Meine Meinung bleibt unberührt. Sollte der Eindruck entstehen, dass ich mich überwiegend positiv äußere in den veröffentlichten Sponsored Posts, so ist dieser korrekt. Das liegt an der Vorauswahl meinerseits. Ich arbeite nur mit Firmen/Projekten zusammen, die ich mag, die mich interessieren, die mich überzeugen, die ich mir hier auf dem Blog vorstellen kann.

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

89 comments

  1. Huhu Kerstin,
    wir würden uns auch sehr über das Reisebett freuen 🙂

    VG
    Lena

  2. Hallo, 🙂
    Ich hätte das Bett gerne für meine beiden Patenkinder, die kleine wird bald öfter bei uns schlafen, wenn ihr Mama wieder arbeitet.
    Deswegen wäre das einfach super !!

  3. Ich würde mich extrem über das Reisebett freuen, weil wir mit dem Baby sehr gern und viel unterwegs sind und die Babyschale sowie das faltbare Reisebett jetzt zu klein und zu unsicher wird.
    Danke für den schönen Test!

  4. Hallo Kerstin,
    wir erwarten demnächst unser 2. Kind und sind viel unterwegs um Verwandte zu besuchen – da wäre das light Bett wirklich superpraktisch.

  5. Hallo Kerstin,
    seit wir wissen, dass unser Kind Nr. 2 in doppelter Ausführung auf die Welt kommen wird und wir den ersten Schock halbwegs verdaut hatten, suche und lese ich süchtig in Zwillingsblogs :-D… Deinen habe ich als erstes bei FB gefunden, und daher wurde mir der Artikel angezeigt.
    Man denkt sich anfangs, Kind Nr. 2, ja klar, die Ausstattung ist ja schonmal vorhanden – und dann: hahaha – falsch gedacht *lach*!
    Schon beim großen Kind liebäugelte ich mit dem Babybjörn-Reisebett (ich war aber zu geizig *lalalalala*)… Für die paar Mal, dachte ich… und wir kauften ein Standard-Bett.
    Natürlich brauchten wir es doch häufiger als gedacht, schon die Großeltern wohnen weit(er) entfernt.
    Kind Nr. 1 liebte es – ähm – eher mäßig und bevorzugt(e) das Elternbett!
    Nun kommt das Glück im Doppelpack und wir könnten das zweite Reisebett wirklich gut gebrauchen, zumal das erste nicht sooooo leicht ist.
    Vielleicht wirds ja diese Mal etwas mit meinem Liebäugel-Bett :-)…
    Das wärs!

  6. Hallo Kerstin,
    Ich würde das Reisebett für unsere Zwillinge nutzen wenn wir unterwegs sind, bei Oma oder Opa oder mal zu Freunden fahren und ich die Zwillinge sicher zum schlafen hinlegen kann. So müssen wir nicht, wie du schon schreibst erst nach dem Mittagsschlaf oder schon vorher wieder los 😉
    Noch passen beide in ein Bett und aktuell haben wir das Modell -alt- schon- tausend- andere -hatten -dieses -Bett-von einer Freundin geliehen 😉, doch bald brauchen wir ein zweites und ein leichteres wäre toll!!
    Liebe Grüße
    Annette

  7. Für mein kleines Babymädchen, das einfach nur zur Ruhe kommt, wenn sie sich abgeschirmt von der trubelligen Welt einkuscheln kann. Das Bett sieht schön hoch aus. Darin könnte es klappen… also vielleicht… Das würde meinen Besuchsradius samt Anwesenheitszeit außerhalb unsrer vier Wände mit einem nicht quengeligen Baby beachtlich erhöhen 😉

  8. Ja, das könnten wir guten gebrauchen für unsere Zwillinge! Mit 3 Kindern ist man ja leider eh nicht mehr so mobil als noch anno dazumal ohne Zwutschgis.
    Aber gute Reiseausstattung erleichtert es den Kids die schöne große Welt zu zeigen 🙂

  9. Wir würden uns riesig über das bettchen für unseren ersten urlaub auf dem bauernhof freuen😀🐎

  10. Hallo Kerstin.
    Wir könnten das bett für unseren anstehenden urlaub an die ostsee sehr gut gebrauchen. Wir haben derzeit eins von hauck,aber ich bin nicht zufrieden damit und habe das gefühl,die Maus schläft schlecht darin. Lg

  11. Ooooohhhhh das wäre sooo toll! In der Steiermark bei meiner Schwiegermutter brauchen wir dringend eine Schlaflösung! Wir haben bisher ein Reisegitterbett für beide! Das geht aber leider nicht mehr, da sie sich ständig gegenseitig wecken! So macht ein eigentlich entspanntes Oma-Wochenende nur halb so viel Spaß! Lg Kathi

  12. Liebe Kerstin, dabei ein diesem Sommer viel mit dem Auto unterwegs sein werden um
    die Verwandschaft zu besuchen, wäre das Bett für uns der absolute Glücksgriff. Wir würden uns darüber auf jeden Fall freuen und unsere Zwergin hätte ihr eigenes Bett und wir hätte unseres für uns.😉

  13. oh, was für ein tolles Bettchen. Und das Bild wo alle drei auf dem Paket herumklettern ist ja so zucker!

    Ich würde das Bett gerne für mich, bzw. für eine meiner liebsten Freundinnen haben. Sie entbindet ganz bald und die kleine Babymaus soll mich ganz oft besuchen können. Und wenn die Mama und der Papa das Bett brauchen, sollen sie es von mir ausleihen dürfen.
    Und wenn ich irgendwann vielleicht auch wieder ein Baby im Bauch habe, dann will ich mit dem Bett (und dem Baby) ganz viel verreisen.

    Lieblingsgrüße!
    Linda

  14. Mein Mann hat einen neuen Job und wir müssen ab September eine Fernbeziehung führen. Es wäre super schön wenn dann ein Reisebett bei meinem Mann wäre für spontane Besuche.

  15. Wenn es euren „Kamikaze-Krümel“ so gut aushält, wäre das Bett auch etwas für unsere Tochter. 😉
    Brauchen noch eins für die Besuche bei Oma und Opa.
    Hier auch noch mal ein großes Lob an dich: Du schreibst so fröhlich, frisch; das zaubert immer wieder ein Lächeln auf meine Lippen. Danke dafür.
    Lg Lulu

  16. Da wir tatsächlich noch kein Reisebett haben und gerne noch in diesem Jahr verreisen wollen, würde das wirklich sehr gut passen! Mit zwei Kindern in einem normal großen Bett erscheint mir nicht so richtig bequem 😁😐
    Lieben Gruß
    Jessi

  17. Hallo Kerstin,
    wir könnten das Reisebett sehr gut für unsere kleine Tochter brauchen und würden es direkt mit an die Nordsee in Urlaub nehmen. Sie könnte darin hoffentlich gut schlafen und wäre vor ihrem sehr stürmischen großen Bruder geschützt.
    Das Bett sieht sehr hübsch aus und wir müssten nicht immer das Reisebett von Oma und Opa leihen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

  18. Zu, so gut könnten wir es gebrauchen. Für unsere Zwillinge haben wir noch kein zweites Bett angeschafft, da wir immer noch kein optimales gefunden haben. Wir würden uns sehr freuen!

  19. Was für eine tolle Verlosung.
    Das wäre sehr passend für unseren ersten Urlaub im August 🙂 dafür wird noch praktisches Reisebett benötigt 🙂
    Liebe Grüße

  20. Hallo, wir bekommen Zwillinge und suchen noch nach einer Lösung zum übernachten bei den Schwiegereltern. Dafür wäre es doch ideal, oder? 😉

  21. Moin Kerstin,
    Ich würde das Bett zum reisen mit meinen Zwillingen nutzen 😉!
    Viele Grüße Grit

  22. Das Bett wäre geradezu ideal für den Anfang August anstehenden Urlaub 🙂

  23. Hallo,
    unser Kind Nr. 2 kam auch im Doppelpack. 😉
    Wir wollen im August verreisen und uns fehlt ein zweites Reisebett.

    Ganz liebe Grüße

  24. Oh ja! Das liest sich gut! Und das liest sich lustig! 😉 im Herbst bekommen wir unser drittes Kind. Das Reisbett wäre uns eine große Erleichterung als sichere Ablage, wenn die zwei großen Geschwister und unsere Hunde hier herum toben!
    Liebe Grüße!
    Kerstin

  25. Liebe Kerstin,
    da schaffst du es doch glatt, mich aus der Netz-Passivität zu locken. „Reisebett“ ist bei uns auch ein heiß diskutiertes Thema. Unser Zwillingspärchen wird nun bald ein Jahr und wir wollen uns tatsächlich mal für ein paar Nächte aus dem Haus trauen. Da unsre Kinder schon sehr zeitig den Meilenstein „wacht vom Wimpernschlag seines/ihres Zwillings auf“ erreicht hatten und wir sämtliche Schlafende-Personen-in-der-Wohnung-Verteil-Konstellationen erprobt haben, wäre dieses Reisebett ein tolles Erweiterungs-Paket für unterwegs und auch für Zuhause! (Aufgrund akuten Sofa-Mangels muss nachts sogar hin und wieder die Variante „Kind im Kinderbett, Erwachsener auf dem Teppich“ gewählt werden.) Wir könnten uns auch vorstellen, mit einem dritten Bett etwas mutiger zu sein und Experimente wie „beide Kinder schlafen im Kinderzimmer“ durchzuführen, was aktuell organisatorisch mit einem Beistellbett und einem Gitterbett nicht möglich ist. Nachdem uns neulich eine Zwillingsmama vorschwärmte, wie einfach alles ging, als die Kinder zusammen schliefen, ist unser Interesse daran nämlich geweckt – wohlwissend, dass das Projekt nach etwas 45 Minuten beendet sein wird. Ich hoffe, der Einblick in unser allnächtliches Chaos hat dich etwas erheitert. Dann hat sich meinen Kommentar schon gelohnt.
    Liebe Grüße,
    Resi

    1. Ach an solche Geschichten kann ich mich zu gut erinnern. Unsere Großen waren ja nachts auch untriebig und wir haben einiges ausprobiert.
      Dieses Bett ist tatsächlich schnell da aufgebaut, wo man es ausprobieren möchte. Ich drücke dir mal die Daumen von schlafloser Zwillingsmutter zu schlafloser Zwillingsmutter.

  26. Aaah…noch etwa 2 Monate und ich bin auch Mami. Und damit wir dann auch bald Friends und Family besuchen können, brauchen wir natürlich auch noch so ein praktisches Bettchen!

    Liebe Grüße, Maike

  27. Liebe Kerstin,
    Wir haben schon eine fast 3-jährige Tochter und bekommen in den nächsten Wochen noch Zwillingsmädchen. Bei so vielen Mädels braucht man auf Reisen natürlich jede Menge Kram. Ein leichtes praktisches Reisebett würde die Urlaube um einiges angenehmer machen. Und bei Oma und Opa lässt es sich auch bequem einsetzten. Der Gewinn wäre traumhaft!
    Liebe Grüße
    Josephine

  28. Hallo, ich würde das Bett gerne mit in unseren Urlaub ins Allgäu nehmen.

  29. Hi,
    das Bett wäre super für die Besuche meiner Schwester mit den Kids oder auch für diese oder jene Reise wäre es sehr gut geeignet.

  30. Wenn wir zu sechst mit zwei kleinen Zwillingsschwestern demnächst zu Freunden nach Süddeutschland verreisen, wird dort mit nur einem Oldschool-Reisebettchen in petto erfahrungsgemäß wieder ein Schlafplatz zu wenig sein – und uns jeden Abend die gleiche Diskussion erwarten: Wer darf bei Mama und Papa schlafen?! Ein zweites Bettchen (und noch dazu solch ein schönes!!!) würde uns diesen Nervenkrieg im ohnehin kriegerischen Großfamilien-Alltag ersparen. Wobei, wenn dann der Streit um das schönere Bett entbrennt … Egal, irgendwas ist ja immer!

Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: