Die Woche danach | Freitagslieblinge vom 03.11.2017

Ich habe schon während des letzten Monats immer wieder überlegt, ob es sich irgendwann relativieren wird oder wird es am Ende eine Zeit davor und eine danach geben?

Eine unbeschwerte Zeit vor dem Zusammenbruch, in der man die eigene Gesundheit noch als Selbstverständlichkeit an sah. Und wenn ja, wie sieht die Zeit danach aus?

Ich kann es noch nicht sagen. Trotzdem ist diese Woche zumindest eine Woche DANACH. Nach langen Krankenhausaufenthalten endlich wieder zu Hause bei den Kindern und meinem so schmerzlich vermissten Traummann.

Lieblingsbuch

Tatsächlich lese ich derzeit Harry Potter. GEHEIMTIPP! Ich habe schon vor Wochen mit Buch eins wieder angefangen, denn ich suchte etwas, was mich in seine eigene Welt ziehen kann.

Die Abenteuer von Hermine und den Jungs sind spannend genug, um viele leere Stunden zu füllen und sie sind weit genug von meiner Realität entfernt. Ich soll mich ja entspannen und so, dann jage ich eben den Voldemort.

Damit es nicht zu aufregend für mich wird, habe ich die Bücher natürlich vorsorglich vor ein paar Jahren schon mal gelesen.

Lieblingsessen

Käse-Lauch-Suppe gab es ewig nicht mehr und ich gebe zu, dass sie optisch klar noch Luft nach oben hat. Kulinarisch hatte ich das alteFamilienrezept auch etwas glanzvoller in Erinnerung, aber sie schmeckt und  wärmt wunderbar von innen.

Ich konnte mir nichts schöneres oder köstlicheres vorstellen als ein Abendessen am vollbesetzten Familientisch mit warmer Suppe und frischem Baguette.

Und das nächste Mal halte ich mich nicht an das Rezept und werfe frische Pilze statt Dosenchampignons in den Topf. 😉

Familienzeit

Ich bin seit Montagabend wieder zu Hause und jeder einzelne Moment dieser Woche könnte als besonders genossen bezeichnet werden, aber es waren die bewussten Umarmungen; Krümel, der immer wieder mit seinem mageren Wortschatz Küsschen und Kuscheln einforderte. Soviel Wiedersehensfreude und Nachholbedarf an Kuscheleinheiten in den Augen, Worten und Taten der Kinder, dass ich ziemlich rührselig bin.

Unsen kleinen Ausflug zum Hansemarkt picke ich aber mal heraus, denn der hat richtig Freude gemacht und war doch so entspannt, da es netterweise gar nicht allzu voll in Dortmunds Innenstadt war.

Mein Moment

Im Briefkasten finde ich Postkarten, überall kommen liebe Kommentare, persönliche Nachrichten und echte Hilfe. Ich bin nicht allein und viele denken an mich. Danke.

Dieses Internet ist eben nicht eine anonyme Masse oder nur der Ort böser Hetze. Dieses Internet verbindet Menschen. Es überträgt Grüße und Gedanken, wortlose, virtuelle Umarmungen.

Text der Woche

Eine Geschichte vom Feuerwehrmann Sam, Hello Kitty und der Eisprinzessin las ich diese Woche beim recht frischen Blog „Papa und das Rosablau“. Und ich habe unsere Kinder wiedererkannt. Mir ist ehrlich gesagt, dieses extreme Merchandising im Kindergarten auch ziemlich suspekt.


Mehr schöne Momente der Woche und ganz viele Lieblinge findet ihr bei der wundervollen BerlinMitteMom. <3

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

kommentieren

%d Bloggern gefällt das: