Tag: basteln

Wir pusten Eier zu Ostern aus, weil Conni das auch macht!

Immer dieser Erwartungsdruck! FROHE OSTER-Bastelei mit Kids…

Es jammern ja alle so gerne über die bösen Mamabloggerinnen und Mutti-Insta-Influencerinnen, die eine herrlich perfekte Welt suggerieren und all die ganz normalen Mütter da draußen gehörig unter Druck setzen.

Ich bin ja auch so eine perfekte Vorzeige-Mutter: Ich nähe hübsche Kunstwerke für meine Kinderlein, wuppe den Alltag mit drei klitzekleinen Kindern mit links, habe einen total perfekt-sauberen Haushalt, arbeite nebenbei auch noch begeistert und finde alles ganz wunderbar, während ich professionell geschminkt in die Selfie-Kamera grinse, um total fesche Bilder auf Instagram von mir zu teilen.

*hüstel* Wer hier etwas länger mit liest, weiß eventuell natürlich, dass ich nicht immer entspannt bin, nähen für mich nur ein Form des Stressabbaus ist, ich einen nervigen Ordnungsfimmel habe und auf Fotos nicht wirklich stehe und deswegen grundsätzlich ziemlich alberne Grimassen darauf ziehe. ABER dieser DRUCK!!!


Böse, böse Kinderbücher

In unserem Haushalt gibt es ziemlich viele Bücher. Ich selbst habe in meiner Jugend schon mein gesamtes Taschengeld in gedruckte Literatur investiert und gebe alles, dass diese Art des Investments an meine Kinder vererbt wird.

Es gibt hier drei Bücherregale voller feinster Kinderbücher. Gerne würde ich euch häufiger auf dem Blog welche vorstellen, aber ich komme ja nicht so häufig zum Schreiben in meiner perfekten Mamabloggerwelt und dann schreibe ich doch wieder so wirre Texte wie diesen. Aber auf Instagram präsentiere ich immer mal wieder welche in den Storys und das muss reichen. Nun habe ich aber den Faden verloren. Dessen lose Enden liegen nämlich auf Twitter rum:
Da Conni vor Ostern nicht nur Zweige schneidet, sondern auch Kresse pflanzt, Eier auspustet und mit Wasserfarben anmalt, stehen uns ziemlich klebrig, bunt-schmierige Wochen bevor. Ich finde diesen Druck, den Kinderbücher auf Eltern ausüben, skandalös! Da ist Instagram nix gegen.
10:48 AM – Mar 2, 2018

Wir besitzen unter anderem auch eine stolze Sammlung Conni-Literatur. Nun kann man über dieses kleine Mädchen und ihre Familie vieles schreiben, aber da habe ich gerade keine Zeit zu. Nehmt einfach mal hin, dass die Conni auch bei uns wohnt. Zum Rest komme ich vielleicht später.

Eier auspusten für Ostern mit kleinen Kindern Blas-Fix
Ich habe natürlich ein total schickes und wenig authentisches Foto von den ausgeblasenen Eiern gemacht, um den Erwartungsdruck zu erhöhen!

Es wird Frühling

Während das Ruhrgebiet gerade mit dem gesamten Rest von Deutschland in eisiger Kälte erstarrt, läuft schon länger die von mir absolut ignorierte Fastenzeit. Seit gestern haben die Metereologen den Frühling ausgerufen und Ostern steht quasi vor der Tür. Auf Pinterest sammelt die gute Mutter Ideen für das österlich geschmückte Heim , beginnt Hefezöpfe zu flechten und holt die Conni mit ihrem Osterhasen* wieder aus dem Versteck.

Connie freut sich auf Ostern und meine Kinder sind gemeinsam mit ihr begeistert. Noch habe ich unsere weidenkätzchenlose, winterstarre Weide vor dem Beschnitt bewahrt, aber Kressesamen habe ich schon gekauft. Denn Conni pflanzt Kresse. (habe ich als Kind auch gerne)

Connie pustet aber auch Eier aus und bemalt diese mit WASSERFARBEN!!! Allein beim Gedanken an die Kombination von Krümel, rohen Eiern und Wasserfarben möchte ich ja schon weglaufen. Das kann doch nicht gutgehen!

Ich habe dem Druck der Zwillinge nachgeben, die unbedingt Eier auspusten wollten. Gibt es eben Rühreier zum Abendbrot. Eier auspusten gehört dazu.

Dachte ich.

Es gab aber Rühreier mit sehr hohem Speichelanteil. Wenn Vierjährige pusten, so richtig kräftig pusten und das dumme Ei sich wehrt… ich erspare euch den Rest. Krümel war übrigens nicht derjenige welcher das Ei gleich roh aussaugte statt zu pusten. Aber lassen wir auch das besser ruhen.

Örgs… was mache ich jetzt mit diesem Druck?

Also ich komme vermutlich in den nächsten Wochen nicht drumherum, dass ich weiter Eier auspusten und anschließend die Wasserfarben von der Wohnzimmerwand entfernen muss. Zumal sich alles in meinem ordnungsliebenden Herz mit kreativem Bastelfimmel dagegen wehrt, den Kindern so eine feine Bastelsache zu unterschlagen.

Aber dieser GLIBBER!!! Dieser Rotz! (Ja, die Kinder sind ja auch alle sehr rotznasig unterwegs) Ich liebe sie ja und bei 180° im Backofen würden die Keime aus Rotz und Speichel im Kuchen auch sicher abgetötet. Aber ich stehe eher auf rotzfreien Kuchen. Und Rühreier.

Deswegen habe ich soeben die Rettung bestellt. Eine Empfehlung von Jessi und Carola via Twitter.

Ab morgen bläst die Mutti mit dem Blas-Fix.* Denn das Teil verspricht in seiner Werbung etwas von hygienisch und sauber und schnell und einfach. Alles Vokabeln, die ich aus meinen gestrigen Erfahrungen über das Ding mit den Eier und dem Blasen nicht so verwenden würde. Ich werde berichten!

Eure Kerstin


*Anmerkungen zu den Partnerlinks: Mit * gekennzeichnete Links führen euch zu Amazon und sind sogenannte Affiliate-Links. Bestellt ihr über die Links in diesem Beitrag, dann erhalte ich vom Amazon-Partnerprogramm von idR 5% des Kaufpreises. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten, ich kann aber vielleicht ein paar Ausgaben für mein nicht ganz kostengünstiges Hobby wieder reinholen. Also zumindest theoretisch.

2 jährige Zwillinge

Zwei Zweijährige sind (nicht immer) Chaos pur

Ich habe euch ja schon einmal von unserer Mini-Pubertät im Doppelpack berichtet und kurz danach brach bei uns auch noch prompt das Vollchaos aus, weil die Tagesmutter krank wurde. Das heißt, die Zwillinge waren nun fast drei Wochen ohne ihre Lieblings-Animateurin, denn sie lieben ihre Tagesmutter heiß und innig. Dort wird geknetet und gebastelt, getobt und gebaut, gefördert und musiziert… wird einfach ganz anderes Programm geboten  geboten als hier daheim Alltag.

Drei Wochen Urlaub zu Hause für die Zwillinge also – da musste Mutti schon was bieten, damit nicht die totale Langeweile ausbricht.

Ich bin so krass!

Ja, ich backe tatsächlich Kekse allein mit meinem Dreierpack. Ich bin auch nicht wahnsinnig geworden. Wenn sie gute Laune haben, klappt das echt ganz gut.

Kinder beim Backen

Wenn allerdings die Laune kippt, dann…

Ich habe in den letzten Wochen auch zwei Mal mit den Zwillingen Fingerfarben gemalt. Das erste Mal lief es ganz toll und die Ergebnisse waren super süß. Sie hatten riesig Spaß und die Sauerei war echt überschaubar.

Zwei Wochen später kommt aber die dusselige Mutti wieder auf die gleiche Idee. Hat ja so gut geklappt das letzte Mal. Autsch! Anfängerfehler!

Sonnenschein kriegte ohne Voranmeldung einen seiner „mir fällt nur noch Unsinn ein“-Anfälle und schmierte die Farbe überall hin, nur nicht auf das Blatt. Sobald ich ihn daran erinnerte, flogen erst die Pinsel, dann die Blätter, dann stürmte das Kind los, um mit den bunten Fingern… genau DAS zu machen, von dem Mama ihn gerade abhalten wollte.

Irgendwie fängt sowas relativ harmlos an und eskaliert dann gerne. Ich war froh, dass die Prinzessin sitzen blieb. Denn wäre auch sie zeitgleich gestürmt, sähe das Farbkonzept unseres Wohnzimmers jetzt anders / kreativer aus. Zwei Mini-Maler gleichzeitig fängt man nicht so fix ein.

Und dann lässt man es halt…

Ich erwische mich immer mal wieder, dass ich etwas scheue, aus Sorge, dass es eskaliert. Gegen Ende der Schwangerschaft bin ich mit den Zwillingen nicht mehr alleine zum wenige hundert Meter entfernten Spielplatz gegangen. Dabei war das normalerweise kein Problem. Den Weg laufen sie locker alleine oder fahren mit dem Laufrad.

Aber seit diesem Sommer kann immer ganz plötzlich die Stimmung kippen und dann will einer der beiden plötzlich nicht mehr nach Hause oder unbedingt woanders hin oder zwingend nochmal rutschen (und Mama kann nicht mehr) oder das Rutschauto haben, was zu Hause geblieben war, aber auf keinen Fall will er nach Hause und es holen… „Nein! Mama soll das holen!!!“ Ähja… und meine Zweijährigen allein auf dem Spielplatz lassen. Gute Idee!

Streikt erst einmal ein Kind, dann macht bei den Zwillingen sicher auch noch ein zweites Kind mit. Und da ich die Notlösung „links ein Kind unter den Arm, rechts ein Kind unter den Arm, zack nach Hause“ nicht mehr hinbekommen habe im neunten Schwangerschaftsmonat und auch nicht unendlich weitertoben und hinterherklettern konnte, habe ich diese Ausflüge gestrichen.

Ich weiß gar nicht, was du hast…

Sagte der Zwillingspapa und ging jeden Nachmittag entspannt mit seinen zwei Kindern eine große Runde Laufrad fahren. „Die hören doch auf mich. Die fahren nicht auf die Straße. Die bleiben stehen, wenn ich sie rufe.“ Und da hat er vermutlich nicht einmal geflunkert. Mir waren sie aber schon einmal abgehauen. In zwei gegensätzliche Richtungen. (Und so Laufräder sind schnell!!!)

Der Zwillingspapa lies die beiden beim Einkaufen auch immer so durch den Laden spazieren mit eigenem Wägelchen. „Die bleiben doch hier. Was soll denn passieren?“ Mir graute immer vor auf die Straße bzw den Parkplatz stürmenden Minis und der Entscheidung, bei welchem Kind ich bleibe bzw welchem ich nachrenne.

ZACK! Zeitsprung!

Aber es blieb nicht so. Wenige Wochen später liefen sie auch mal dem Papa davon. An der Hauptstraße. Viel befahren. Prinzessin auf den Ruf „Stehen bleiben!“ mit Lachen im Gesicht Richtung Fahrbahn.

Sie stürmten dem an der Kasse wartenden Papa im Supermarkt davon, um in der Getränkeabteilung Fangen zu spielen und im Drogeriemarkt gleich ganz raus in die Fußgängerzone.

An den allermeisten Tagen macht es trotzdem unheimlich Spaß mit zwei begeisterten Kindern etwas zu unternehmen; zum Beispiel Plätzchen backen. An allen anderen Tagen wird es halt komplizierter, weil erst einer und dann beide andere Pläne haben als Mama und Papa.

Aber beim Plätzchen backen endet das höchstens mit tieffliegenden Teigkugeln. 😉 Das riskiere ich gerne.

Eure Kerstin

Trotzphase mit Zwillingen
Mich kann man auch auf PINTEREST merken. 😉 DANKE!

Laternenbasteln für Anfänger – ein Hoch auf die Bastelmuttihölle

Ich bin ja ganz großer Das-Nuf-Fan und habe mich wie blöd gefreut, als ich ihr Buch in den Fingern halten durfte. Tränen habe ich mit der dicken Krümel-Kugel gelacht und bis heute keine Rezension verfasst. Irgendwas ist ja immer und mit Baby ist noch immerer noch mehr irgendwas…

Jetzt muss ich damit auch nicht mehr um die Ecke kommen, aber ich darf euch trotzdem flüstern, dass ich die Arschbombe als Weihnachtsgeschenk* wärmstens empfehle; für alle Eltern und Nicht-Eltern, Blogleser und Offliner, die gerne mal ein wenig die Gesichtsmuskeln bewegen möchten. Nebenbei kann man darin auch viel über das entspannte Leben mit Kindern lernen.

Definitiv nicht entspannt ist zum Beispiel ein Nachmittag in der Bastelmuttihölle aka Laternenbasteln im Kindergarten.

Ich basteln eigentlich ganz gerne, aber wenn ich die Geschichten von Patricia lese, dann bin ich fast froh, dass die Zwillinge noch nicht in die KiTa gehen. Trotzdem hatten wir uns in den Kopf gesetzt, dass wir dieses Jahr zu einem Laternenumzug gehen. Als Kind fand ich das immer großartig und mit zwei Jahren könnte man das ja mal antesten.
Read more

Chaos² im Advent

Weihnachtskarten basteln mit Zwillingen im Kleinkindalter

Am Wochenende habe ich den Zwillingen Fingerfarbe in die Hand gedrückt und einfach mal geschaut, was dann passiert. Es passierte viel… viel buntes. 😀 Die entstandenen Kunstwerke hängen nun aber nicht an unserem Kühlschrank.

Sie stellen quasi die Basis für die ersten „mit den Kindern gebastelten“ Weihnachtskarten dar. Ihren Teil haben die Zwillinge am Wochenende ganz hervorragend gelöst. Jetzt war ich am Zug.

Mich rettet in all meinem Zeitmangel mein relativ umfangreicher Fundus an Bastelkram. So habe ich in etwas weniger als einer Stunde (Zeit ist so kostbar!) mit Hilfe einer Motivschere, Motivstanzern und Klebepads doch ganz nette Karten produziert.

mit Kleinkindern basteln

Gemäß der Vorgaben der beiden Künstler habe ich dabei auf Perfektion verzichtet und verschicke nun echte Originale, die von Herzen kommen. Mir dürfte knapp noch genug Zeit bleiben, die Karten auch zu schreiben und zu verschicken. Bisher habe ich es immer pünktlich zum Fest geschafft. (Ich war da auch ohne Kinder nie sehr zeitig dran.)

Allerdings dürfte ich nun noch eine Weile aufräumen:

Unordnung nach der Bastelaktion
Ja, ich bastel nach wie vor gerne auf dem Boden. Der Schreibtisch wäre auch zu voll gewesen.

 

Cookie Einstellungen

Diese Seite verwendet Cookies. Welche gesetzt werden, kannst du selbst entscheiden. Genauere Informationen findest du in der Hilfe.

Wähle eine Option aus

Deine Einstellungen wurden gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um weiterlesen zu können, musst du eine Auswahl treffen. Nachfolgend sind die verschiedenen Möglichkeiten aufgeführt und was sie bedeuten.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies wie zum Beispiel auch zur Analyse-Zwecken.
  • Nur first-party Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies dieser Seite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Nur technisch zwingend notwendige Cookies.

Du kannst deine Auswahl jederzeit wieder ändern: Datenschutzerklärung. Impressum & Kontakt

zurück