Hallo Ihr Lieben,

es ist Freitag! Es ist Zeit die Woche Revue passieren zu lassen. Zeit also für die #Freitagslieblinge der wundervollen Anna

Dieses Mal habe ich sogar ein paar Fotos für Euch 🙂 Also, Ihr merkt, ich lerne dazu!

Diese Woche stand ganz im Zeichen des nahenden Frühlings.

20170216_213107_resized

Am vergangenen Wochenende hatten wir lieben Besuch von meiner Blogger- und Twitterfreundin Vany von placeformemories und ihrem bezaubernden Sohn. Continue Reading…

Es war einmal eine junge mittelalte Zwillingsmutter, die über Jahre eine unüberschaubare Menge an Kleidungstücken in ihrem Haushalt anhäufte. Die schiere Masse war erschlagend und der Anblick erschreckte die junge, hübsche, sympathische und sehr elegante Supermutti jedes Mal aufs Neue.

Doch je mehr Zeit ins Land zog, desto höher wuchsen diese Berge. Die Zwillinge wuchsen und brauchten stetig neue (größere!) Kleidung und die abgelegte Kleidungsstücke lösten sich selbst nach nochmaligem Tragen durch den kleinen Bruder nicht in Luft auf. So kam es, dass sich unsere heldenhafte Supermutti eines Tages ihrem Endgegner stellen musste: Continue Reading…

17 Jahre

Kerstin —  8. Februar 2017 — 12 Kommentare

Unfassbar, wenn ich das so ausschreibe.

Und ein wenig bin ich erschrocken, wie die Zeit vergangen ist. Diese Zahl „17 Jahre“ lässt mich gerade echt perplex zurück. So alt bin ich schon? Sind wir schon? Dass wir seit 17 Jahren ein Paar sind?

Es hätten noch mehr sein können, aber das gute Ding und die Weile. Wir sind nicht unbedingt von der schnellsten Sorte möchte man meinen. Es brauchte neun Jahre bis wir geheiratet haben. Noch einige mehr, dass wir uns für dieses Ding mit den Kindern entschieden haben.

Stürmische Zeiten

Es ist 17 Jahre her, dass mir irgendwann bewusst wurde, dass ich den Mann fürs Leben schon längst kenne. Dass ich ihn nicht gehen lassen darf, wenn ich es nicht ein Leben lang bereuen will. Dir ging es anscheinend ähnlich und so kamen wir trotz allem zusammen.

Trotz allem, denn wir passten so gar nicht zusammen. Da konnte man fast jeden fragen und ich hätte zugestimmt. Du auch. Aber ich wollte es trotzdem und du wolltest es trotzdem, denn da war dieses Gefühl. Gut, dass wir darauf vertraut haben.

Continue Reading…

Werbung/Produkttest

Pampers habe ich in den letzten dreieinhalb Jahren verdammt viele gekauft. Wir wickelten im Akkord und verbrauchen immer noch ziemlich ansehnliche Berge Windeln jede Woche. Und Windeln werden auch noch eine ganze Weile auf unseren Einkaufszetteln stehen, denn Krümel trägt vermutlich noch knapp zwei Jahre Pamperspopo.

Da lag es nahe, die Pampers Club App zu testen, die seit dem 3. Februar offiziell in den App Stores zum Download bereitsteht. Continue Reading…

Es ist Freitag und ich folge nach langer Zeit mal wieder dem Aufruf von BerlinMitteMom fünf Bilder aus den letzten fünf Tagen mit euch zu teilen.

Dieses Mal gibt es sogar 10 Momente der letzten Tage, denn auch Tanja teilt mit uns ihre Lieblinge. ❤


Meine 5 Momente in 5 Tagen

Buch der Woche

Tracy Chevalier: Der Ruf der Bäume

Geht es euch auch so? Damals… als ich noch kinderlos war, da habe ich Bücher verschlungen! Ich habe viel und gerne gelesen. Aber seit sehr langer Zeit mache ich das kaum noch, denn ich bin meist zu müde.

Nun habe ich mich mal wieder an einen Roman gewagt. Eine richtige Meinung habe ich zu Der Ruf der Bäume von Tracy Chevalier* aber noch nicht. Bisher finde ich es merkwürdig, dass mir alle bisherigen Protagonisten reichlich unsympathisch sind. Trotzdem möchte ich wissen, wie es weiter geht. Ich mag diese historisch angehauchten Familiengeschichten ansich echt gerne.

Vermutlich brauche ich 2 Jahre für das Büchlein, denn ich komme ja so selten dazu.

Lieblingsessen der Woche

lindt-hello-schokolade_freitags5_chaoshoch2

Mir mangelte es den ersten Teil der Woche (in Folge der Lungenentzündung wohl?) noch massiv an Appetit. Der kam erst Mitte der Woche wieder, aber zum Lieblingsessen würde ich fast die Currywurst vom #vaeterNRW-Kongress kühren. Dummerweise gibt es davon kein Bild.

Aber von Platz 2 auf meiner Liste habe ich soeben ein Bildchen unter grausamen Lichtverhältnissen schießen können, bevor ich die kleinen Lindt-Schokoladen vernichtet habe. Die waren in meinem riesigen Fress- und Genesungskorb, den mir Freundinnen letzte Woche brachten. ❤

(Klarer Favorit übrigens: Strawberry Cheesecake)

Mama-Moment der Woche

krumelchen-spielt_freitags5_chaoshoch2

Mein Krümelchen wird groß. Er lernt soviel so schnell.

Ganz spannend finde ich im Moment die Entwicklung der Interaktion mit seinen großen Geschwistern. Während er mit seinem großen Bruder viel tobt und spielt, aber auch sehr eifersüchtig auf ihn reagiert, sobald dieser mal zu Mama auf den Schoß krabbelt, darf seine große Schwester das. Sie spielt weniger mit ihm, betüdelt ihn aber eifrig.

Jeden Morgen läuft er an ihrer Hand zum Auto und ich bin zu gerührt, um da von ein Foto zu machen. Vielleicht liegt es auch an den drei Kindergartentaschen und Gekrempel, dass ich dann auf den Armen balanciere, dass ich dazu nicht komme. 😉

Lieblingsmoment für mich

Podiumsdiskussion auf dem Fachkongress

Ich war diese Woche beim Fachkongress „Bewegte Zeiten für Väter“ und der war tatsächlich richtig spannend. (Wer mag kann sich hier einiges absehen.) Die Rolle der Väter wird viel zu selten in den Fokus gerückt.

Mir aber tat es vor allen Dingen richtig gut, endlich mal wieder raus zu können. Endlich mal wieder etwas anderes sehen und hören nach der ganzen Zeit im Familienlazarett. Endlich mal wieder Leute treffen. (Auch wenn ich am nächsten Tag echt ziemlich platt war.)

Inspiration der Woche

nieselpriem_freitags5_chaoshoch2

„Noch immer watschelst du auf Schritt und Tritt hinter mir her wie ein Entenjunges und ich versuche, nicht genervt zu reagieren, weiß ich doch um den bittersüßen Schmerz der flügge werdenden Vögelchen, die ihre pickligen Flügel spreizen und schnatternd meinen, allein in die Welt stolpern zu können. Bloß nicht in Mamas Windschatten! Und die bleibt mit traurig hängenden Flügeln zurück.“

Für solche Worte liebe ich Nieselpriem immer wieder aufs neue. Und sie zeigen mir, die nur so anhängliches Kleingemüse zu Hause hat, mit der Weisheit einer Teenie-Mama, dass ich es genießen und aufsaugen sollte. Zu oft denke ich in anstrengenden Phasen: „wenn sie erst einmal so alt sind, dass…, dann wird es bestimmt einfacher“. Darüber vergisst man den Moment bewusst zu erleben.

Durchschlafen dürfte Krümel aber trotzdem langsam mal, wenn es nach mir ginge.

Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

Eure Kerstin

*Amazon-Partner-Link: Links dieser Art führen zu einem oder mehreren Produkten, die ich dir empfehle möchte und für deren Kauf ich von Amazon eine geringe Provision erhalten würde. Für dich entstehen dabei keine Kosten.


Tanjas #Freitagslieblinge ❤

Es ist Zeit für die #Freitagslieblinge und heute schaffe ich es sogar pünktlich…

Anna besinnt sich mit ihren #Freitagslieblingen jeden auf die schönen Momente der Woche und lässt ihre Leser daran teilhaben. Viele Blogger haben sich dieser Aktion mittlerweile angeschlossen und verlinken unter Annas Beitrag ihre eigenen #Freitagslieblinge.

Ich finde die Aktion wahnsinnig toll! Dadurch lässt man die Woche Revue passieren und ruft sich die schönen Momente in Erinnerung. In der vergangenen Woche habe ich – wenn auch verspätet – zum ersten Mal teilgenommen. Ich hatte eine ziemlich bescheidene Woche und mir ging es gar nicht gut. Für mich ging es darum, mir bewusst zu machen, dass auch die blödeste, stressigste Woche durchaus sehr sehr schöne Momente hatte. Momente die mir gut tun und aus denen ich Kraft ziehen.

Diese Woche war nun auch nicht wirklich besser. Dominiert haben hier Handwerker-Stress, Probleme meine Arbeit und meine Arbeitszeit zu schaffen und kräftezehrende Auseinandersetzungen. UND TROTZDEM: es war gar nicht schwer, schöne Momente zusammen zu kriegen. Versucht es mal… Das Schöne liegt direkt vor unserer Nase ❤

Allerdings sind meine Lieblinge wieder recht „bildarm“ bzw. „textlastig“. Ich überlege im nachhinein, was für mich gut war. Wenn ich ein Foto davon habe, ist das schön. Wenn nicht, dann ist es eben so.

  1. Mein erster Liebling ist mein Papa! Mein Papa war Montag bis Donnerstag in meiner Wohnung bzw. auf Abruf, um Handwerker in meine Wohnung zu lassen und währenddessen dort zu bleiben. Als ich auf dem Weg zur Kita im Stau stand ist er noch für die Murmel-Abholung eingesprungen. Als mein persönliches Fass dann übergelaufen ist, war er es, der alles ab bekommen hat… Es tut mir leid, Papi! Ich danke Dir dafür, dass Du IMMER für mich, meine Murmels, meine Sorgen und Nöte da bist! Ich liebe Dich!
  2. Freunde 🙂 Ich habe in dieser Woche so wahnsinnig viel Zuspruch, Unterstützung und Hilfeangebote erhalten
  3. Meine Dusche ist fertig! Yeah! Ich habe die letzten vier Monate in Hocke in der Badewanne geduscht bzw. bin baden gegangen. Für mich als bekennender „Duscher“ eine echt harte Zeit! Donnerstag früh konnte ich zum ersten Mal wieder duschen! Herrlich! Ich hätte Stunden da stehen können. (Auf den Stress und die Nerven, die das ganze gekostet hat, kann ich dankend verzichten.)
  4. Letzte Woche erzählte ich bereits von der Verabredung der Murmels… in dieser Woche sind die beiden erstmals getrennt von einander nach der Kita verabredet. Der Nasenbär besucht wieder den Jungen von letzter Woche und die Maus ist mir einer Freundin verabredet. Das spannende daran: die Maus und ihre Freundin wurden bereits um 14 Uhr abgeholt und der Nasenbär und sein Freund um 16 Uhr. Sie werden groß. Es hat wunderbar geklappt. Beide hatten einen ganz wundervollen Nachmittag und möchte das wiederholen. Ich platze vor Stolz!
  5. Wir hatten diese Woche teilweise total schönes, schon fast frühlingshaftes Wetter. Ich arbeite mitten im Ruhrgebiet und habe – vermutlich dadurch, dass ich teilweise auf einem Bergwerk gelernt habe – einen ziemlichen Faible für die hiesige Industriekultur. So kann man sich so manche Dienstfahrt versüßen. Meine Lieblingsbilder der Woche.
Da kann man Tiere bewundern...

Haben wir schon Dienstag? Echt? Seid ihr euch da sicher?

Egal. Wer sagt denn, dass man ein Wochenende in Bildern nicht auch am Donnerstag veröffentlichen könnte? Da bin ich ziemlich früh dran!

Wenn ich mir sowas schon vorgenommen habe, dann mache ich das jetzt auch. PUNKT!


Samstag zu Hause

So langsam geht es bergauf!

Tatsächlich ist Samstag der erste Tag seit über drei Wochen, an dem ich mich nicht absolut hundeelend fühle. Wir lassen es aber ganz langsam angehen und versuchen auch gar nicht, die ganzen überfälligen Dinge, die liegen bleiben mussten, alle zu erledigen. Der Berg ist eh unübersichtlich geworden. Continue Reading…

Wer mir auf Twitter folgt, hat mitbekommen, dass in letzter Zeit wieder einige Dinge nicht so gut für mich laufen. Krank, Stress, Ärger, Chaos… das Übliche und ein Schüppchen drauf. Dies soll aber jetzt kein Jammer-Beitrag werden, im Gegenteil.

Kennt Ihr Anna? Anna ist eine wahnsinnig tolle Frau und Mutter. Ich folge ihr schon sehr lange auf Twitter und lese regelmäßig ihren Blog. Absolute Empfehlung meinerseits.

Anna sammelt auf ihrem Blog ihre #freitagslieblinge. Viele Blogger machen mit. Unter Annas Beitrag gibt es dann die Möglichkeit, seinen eigenen Beitrag zu verlinken und auf kurzem Wege sich die #freitagslieblinge anderer Blogger anzusehen.

In den #freitagslieblingen lassen Anna und die anderen Blogger uns an fünf schöne Momenten aus der vergangenen Woche teilhaben. ❤ Ich mag diese Serie so wahnsinnig gerne. Man startet irgendwie ein wenig flauschiger und mit viel Liebe und Optimismus in das Wochenende – vor allem aber erinnert man sich an die schönen Momente und daran, dass ja eigentlich doch nicht alles nur Stress und Ärger war. Man macht sich das Schöne bewusst! Das finde ich toll! Danke, liebe Anna! Continue Reading…