An meine kleine große Schwester!

Murmelmama —  2. Januar 2015 — 8 Kommentare

Liebe Leser,

heute ist der  53. Geburtstag meiner kleinen großen Schwester. Wie meine Twitter-Timeline weiß, ist meine Schwester seit knapp 8 Jahren tot. Auch wenn es lange her ist, fehlt sie noch immer. Sie wird vermutlich auch immer fehlen. Sie war meine große Schwester (14 Jahre älter) und sie war meine kleine Schwester (10 cm kleiner). Sie war meine beste Freundin und ärgste Feindin – keiner durfte so brutal ehrlich zu mir sein wie sie bzw. keiner war jemals so brutal ehrlich zu mir wie sie.

Ich schreibe meiner Schwester seit ca. 7 Jahren Briefe, wenn ich was Wichtiges zu erzählen habe. Eigentlich habe ich dafür ein kleines Buch – o.k. mittlerweile eine Bücher-Serie. Heute möchte ich erstmals einen „öffentlichen Brief“ an sie schreiben. Ich hoffe, Ihr geht nicht zu hart mit mir ins Gericht.  Betrachtet diesen Beitrag einfach als Selbst-Therapie für einen für mich sehr schweren und traurigen Tag!

 

kleine große Schwester

 

 

Liebe kleine große Schwester,

heute ist Dein Geburtstag! Und wie in jedem Jahr, würde ich ihn am liebsten mit Dir verbringen! Ich möchte mit Dir schwarze Mädchentraube trinken oder darüber lachen, warum wir sie nicht mehr trinken… weißt Du noch, wie oft wir die weiße Küchenwand neu streichen musste, bis man nichts mehr davon sah? 🙂

Heute hätten wir uns vermutlich stundenlang über den gestrigen Tatort ausgelassen. Du hättest ihn genauso toll gefunden wie ich! Du hättest aber vermutlich nicht verstanden, warum ich mich so über Element of Crime gefreut habe. Ich mag’s!

Was habe ich stattdessen getan? Ich habe viel geweint und tue es noch… Du fehlst! Du fehlst auch nach beinahe 8 Jahren noch genauso wie am ersten Tag!

Aber ich hatte trotzdem auch schöne Erlebnisse heute! Du weißt, dass ich nicht gerne zum Friedhof gehe. Ich mag nicht an Deinem Grab stehen. Das bist nicht Du! Es hat viel mehr mit Dir zu tun, wenn ich Bowie oder Aerosmith höre, wenn ich einen Krimi lese oder wie gestern Abend, den Tatort schaue. Du mochtest Friedhöfe nie. Du bist ja nicht mal an Oma Lenes Grab gegangen. Und trotzdem war Oma immer da und ist es heute noch. Auch wenn ich eigentlich nicht an Dein Grab gehe, bist Du hier… Immer!

Aber heute war ich an Deinem Grab. Mir war danach. Eigentlich in erster Linie, weil ich ein paar Minuten alleine sein wollte, alleine mit meinen Gedanken an Dich. So sehr ich meine Murmels liebe, aber zu Hause bin ich nun mal nie wirklich alleine. Alleine war ich aber auch auf dem Friedhof nicht. Ich habe am Eingang A. getroffen. Eigentlich war er bereits bei Dir. Weil ich so dolle geweint habe, ist er noch mal mit gekommen und das war auch gut so. Wir haben viel über Dich und unsere Erinnerungen geredet. Wir haben geweint. Wir haben gelacht, u. a. über die Mädchentraube! Selten hat mir unser Bruder so gut getan wie heute!

Der Kleine ist zur Zeit in Rußland. Papa erzählte, dass er auf Facebook ein ganz tolles Gedicht für Dich veröffentlich hat. Er will es mir morgen mitbringen. Ich bin schwer gespannt auf seine poetische Ader. Vorstellen kann ich es mir bei ihm ehrlich gesagt nur schwer.

Da ich Dich an Deinem Geburtstag nicht mehr bekochen kann, habe ich heute für Mama und Papa und eigentlich auch D. gekocht. D. hat leider kurzfristig abgesagt. Du kennst ja unseren großen Bruder – er war vermutlich zu träge, um vom Sofa aufzustehen. Du hättest Dich trotzdem gefreut. Ich habe eine riesige Lasagne gemacht und zum Nachtisch gab es Schoko-Mousse. Du hättest Dich vermutlich kugelig gefuttert und den ganzen Abend darüber geklagt, dass Du Dich überfressen hast… und für mich wäre es das schönste Kompliment für’s Essen gewesen.

Die Murmels waren auch super! Man könnte meinen, sie hätten Dich noch kennen gelernt J Sie sprechen von „ihrer Petra“. Heute haben sie mir erzählt ich soll nicht traurig sein, weil Du doch jetzt im Himmel bist ❤ Du hättest sie geliebt! Mama und Papa haben sie erzählt, dass Du das Essen total gerne isst 🙂

Und jetzt? Jetzt würden wir vermutlich zusammen vor dem Fernseher sitzen und „Die Mannschaft“  schauen und in Erinnerungen an die Fußball WM schwelgen…

Ich könnte hier ganze Romane schreiben – aber heute schreibe ich nicht in unser Buch. Heute schreibe ich dir erstmals einen „öffentlichen Brief“! Ich habe Dir ja schon von Kerstin und ihrem tollen Blog erzählt. Meinen heutigen Brief möchte ich dort veröffentlichen. Von daher sollte ich dann wohl mal nicht ganz so ausschweifend schreiben, wie sonst!

Meine liebe kleine große Schwester, heute ist Dein Geburtstag! Ich liebe Dich und Du fehlst mir! Ich denk an Dich!

Deine große kleine Schwester

Advertisements

Murmelmama

Beiträge

Mein Name ist Tanja. Ich bin alleinerziehende, getrennt lebende, berufstätige Mama eines fünfjährigen Zwillingspaares - meine Murmels. Auf Twitter findet Ihr mich unter @Murmelmum und hier im Blog hat die liebe Kerstin mir ein kleines Dauergast-Apartment eingerichtet :-)

8 Antworten zu An meine kleine große Schwester!

  1. 

    Traurig, aber wunderschön! 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. 

    Wunderbitterschön ❤️

    Gefällt mir

  3. 

    Liege hier und heule 😢 Traurig, aber wunderschön! Ja, das trifft es!
    Drück Dich von der Ferne
    LG Silvia

    Gefällt 1 Person

Hinterlasst euren Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s