Das erste Jahr mit Zwillingen: Wie transportiere ich das Doppelpack?

Kerstin —  20. Januar 2015 — 12 Kommentare

In den ersten beiden Teilen der Serie habe ich mit euch meine Erfahrungen rund um das Thema Ernährung – angefangen bei der Milch bis hin zur Familienkost – geteilt. Jetzt geht es um den Transport des doppelten Glücks:

Wie komme ich mit Zwillingen von A nach B?

Es mag anderen Eltern anders gehen, aber ich war in der ersten Zeit sehr unsicher, wenn ich diese Winzlinge, die meine Kinder waren, tragen sollte. Sie waren so klein, so zart und so zerbrechlich. Ich hatte ständig Angst, ich könnte mit meiner ungeschickten Art sie fallen lassen oder was auch immer. Jaja, lacht nur, aber ich habe wirklich in den ersten Wochen immer gedacht, eines dieser Bündel Leben rutscht mir gleich aus den Fingern.

Also hätte ich sie schon mal gar nicht beide gleichzeitig getragen! Musste ich auch nicht, denn wir waren komfortablerweise meist zu zweit. Auch so würde ich diese kleinen zarten Wesen, die noch keine Körperspannung haben und den Kopf nicht alleine halten können, nicht beide auf einmal tragen. Aber man kann sich beide in den Arm legen lassen, um auf dem Sofa zu kuscheln und den unvergleichlichen Duft zweier Säuglinge zu schnuppern.

Aber zwischendurch ist man auch allein und ganz sicher möchte man dann auch das Haus verlassen. Da fängt die Grundsatzfrage an: tragen oder schieben?

Tragen ist wunderschön, für das Kind und die Mutter. Aber Zwillinge zu tragen ist nicht ganz einfach und ich habe damit keine Erfahrungen. Ich verweise euch daher an eine gute Trageberatung in eurer Nähe. Ich habe immer maximal ein Kind getragen und das auch gerne. Daher würde ich immer empfehlen sich ein Tragetuch oder eine Tragehilfe oder beides und vor allem eine gute Beratung dazu zu gönnen.

Wer nicht trägt, braucht einen Kinderwagen. Wie man den richtigen Kinderwagen findet, soll an dieser Stelle aber auch nicht Thema sein. Ich habe dazu hier und auch dort schon etwas geschrieben. Einen ausführlichen Bericht über unseren Bugaboo Donkey findet ihr auch. Lest einfach da weiter. 😉

Aus der Wohnung zum Kinderwagen und zurück

Wir haben beim Kauf des Kinderwagens darauf geachtet, dass man die Babywannen oder Tragetaschen ganz einfach und schnell lösen kann. Die Wannen standen immer oben im Kinderzimmer und wenn wir mit den Kindern spazieren gehen wollten, habe ich beide Zwerge in Ruhe dort fertig gemacht, angezogen und in die Babywannen gelegt. So darin eingekuschelt, habe ich sie beide zum Kinderwagen getragen. Das hat den unschätzbaren Vorteil, dass man nicht zwingend gleichzeitig tragen muss (aber könnte) und die Zwillinge auch „abstellen“ kann. Vielleicht muss man den Wagen noch aufklappen oder den zweiten Zwilling holen?  In ihrer Kinderwagenwanne waren sie gut aufgehoben und lagen geschützt.

Kamen wir vom Spaziergang zurück, dann schliefen sie oft. Ich habe sie schlafend in den Wannen in die Wohnung getragen. Dort konnten sie in Ruhe weiterschlummern, auch wenn ich keine Lust mehr hatte, mit dem Wagen meine Runden zu drehen. Aber aufgepasst: Gerade wenn es draußen kalt war, müsst ihr aufpassen, dass sie dann in der Wohnung nicht zu dick eingepackt sind! Entweder stellt ihr sie an einer geschützte Stelle draußen oder ihr lüftet die „Verpackung“. Bei uns haben sich Einschlagdecken* bewährt. So musste ich ihnen relativ wenig anziehen und konnte sie oben schnell aufschlagen. Mütze ab und schlafen lassen.

Mit mobilen Zwergen in den Kinderwagen

Das klappt alles wunderbar, bis eure Kinder zu groß oder zu mobil für die Babywannen des Kinderwagens werden. Wird letzterer auf Sportsitze umgerüstet, brauchen die Eltern einen neuen Plan. Und den fand ich nicht so einfach zu finden. Denn gerade wenn ihr zwischen Wohnung und Kinderwagen ein paar Meter und gar Treppen überwinden müsst, dann ist das nicht so einfach. Die Kinder können sich nun bewegen. Sie rollen, sie versuchen zu robben oder gar zu krabbeln. Sie bleiben ganz sicher nicht still dort, wo ihr sie abgesetzt habt.

Also gab es die folgenden Varianten:

  • Ein Zwilling in der Wohnung sicher parken (Bett oder Laufstall) und mit dem zweiten schnell zum Kinderwagen, anschnallen, hochsprinten, zweiten holen, Tür abschließen, zweiten anschnallen. Diese Variante erfordert von den beteiligten Zwillingen etwas Geduld, die sie oft nicht haben. Oder eben bei der Mutter eine gewisse Stressressitenz und gute Sprinterqualitäten.
  • Die Autoschalen, die dann noch passen dürften, als Transportmittel missbrauchen. Zwillinge in der Wohnung darin festschnallen und so runtertragen. Beide sind sicher und können nicht weg, man kann sie abstellen und einen nach dem anderen anschnallen. Die Methode hat den erheblichen Nachteil, dass die Autoschalen alleine schon ziemlich schwer sind und auch die Zwillinge in diesem Alter bereits ein gewisses Gewicht erreicht haben. Ob ihr das noch gleichzeitig schafft? Wenn nicht, würde ich über Methode 1 nachdenken, denn dann spart man sich die Umschnallerei, wenn eh in den Autositzen gewartet werden müsste.
  • Das Tragetuch oder die Tragehilfe* kommt zum Einsatz. Ich persönlich liebe ja für solche kurzen Strecken den Ring Sling*. Dort kommt der eine Zwilling rein und der andere kann auf die Hüfte. So lassen sich mit ein bisschen Übung spielerisch ein paar Meter und auch mehrere Treppen überwinden. Während der eine weiter im Tuch bleibt, wird den andere schon einmal im Kinderwagen festgeschnallt. Dann kann man entweder den zweiten auch dort platzieren oder belässt es gleich beim Tragen. Ich hatte einen Zwillingskinderwagen, den man auch als Einsitzer fahren konnte.
  • Irgendwann erreicht man den Punkt, da sind Eltern und Kinder fit genug, dass man auch ohne Tragehilfe beide auf die Hüften nehmen kann. Spätestens wenn sie beide stehen können, kann man sie recht bequem links und rechts hochnehmen. Aber aufgepasst! Diese Methode hat ihre Tücken! Man muss zum Beispiel die Wohnungstür mit dem Fuß schließen können. 😉 Denn Absetzen bleibt bei immer mobiler werdenden Zwillingen in Trepenhäusern heikel.

Von der Wohnung ins Auto

Auch die Autoschalen waren immer in der Wohnung. Sie standen im Flur. Die Kinder wurden angeschnallt und dann einer links, einer rechts, ab geht’s. Die Dinger sind zwar schwer und unhandlich, aber man lernt schnell, beide auf einmal zu tragen. Der Kinderarzt war allerdings schwer besorgt, als er meine zahlreichen blauen Flecken an den Armen und Oberschenkeln bemerkte.

Lieber Kinderarzt,
wenn man links und rechts je einen schweren Autositz mit Kind über den Arm baumeln hat und diese dann auch bei jedem Schritt gegen die Oberschenkel stoßen, dann sieht man eben so aus und hat überall dicke blaue Flecken.
Aber danke, dass Sie auch auf mich geachtet haben.

Im Auto hatten wir passende Iso-Fix-Stationen*, sodass man die Autoschalen mit einem Klick fixieren konnte. Wenn man sich überlegt, wie oft man das im ersten Jahr macht, dann lohnt sich die Anschaffung allein deswegen. Da man nach Autofahrten oft mit schlafenden Kindern irgendwo ankommt, lohnen sich auch hier entsprechende Fußsäcke oder Einschlagdecken, die man dann in geschlossenen Räumen öffnen kann. Stichwort Überhitzung!

Irgendwann wird auch der sportlichsten Mama dieses doppelte Gewicht zu schwer werden. Bei mir setzte der Schulterbruch dem Ganzen ein Ende. Die Kinder waren neun Monate alt und wurden von dem Tag an mühsam einzeln in ihren Schalen getragen. Stück für Stück im Wechsel. Ohne dieses Problemchen, hätte ich mir aber sicher überlegt, die Autoschalen im Auto zu belassen und einen Zwilling in der Tragehilfe, den anderen auf der Hüfte zum Auto zu transportieren.

Vom Auto zum Ziel

Mit dem Auto fahrt ihr sicher irgendwo hin, oder? Bei Oma und Opa kann man vielleicht noch vor der Tür parken und die Kinder in den Schalen reintragen, aber was ist mit der Krabbelgruppe oder dem Einkauf? Oft muss man zwischen Auto und eigentlichem Ziel noch einige Meter machen.

Entweder trägt man dann beide Autoschalen (ui, das wird schwer) oder platziert die Zwillinge in den Kinderwagen. Dazu sollte dieser leicht genug sein, dass ihr ihn schnell aus dem Auto holen und aufklappen könnt. Jetzt müssen die Kinder umgepackt werden oder ihr habt Adapter für die Autoschalen. Wir hatten diese und ich war darüber sehr froh. Einfach klick aus der Isofixbase und klick auf den Wagen, Zwilling Nr. 2 sitzt zwei Klicks später daneben. Fand ich unheimlich praktisch.

Einkaufen mit Zwillingen

Ich gehöre nicht zu den Müttern, die nach der Geburt ihrer Kinder nur ohne diese einkaufen gehen. Ich war selten seither ohne Kinder im Supermarkt. Es gab bei uns verschiedene Varianten:

  • Mit dem Kinderwagen zu Fuß zum Supermarkt und entsprechend mit dem Kinderwagen durch denselbigen. Die schmaleren Zwillingskinderwagen passen durch die Standardkassen durch. Jeder Supermarkt hat aber auch eine Kasse für Rollstuhlfahrer und die sollte jeder Zwillingskinderwagen passieren können.
    Diese Art des Einkaufs ist allerdings mehr ein Zeitvertreib und Teil eines Spaziergangs, denn man kann immer nur soviel einkaufen, wie der Kinderwagen und die eigenen Kräfte an Tragfähigkeit hergeben.
  • Wenn wir mit dem Auto die größeren Einkäufe erledigt haben, waren wir in der Regel zu viert. Dann nahm einer den Kinderwagen mit beiden Autoschalen drauf und der andere schob den Einkaufswagen. Alternativ kann auch jeder einen Einkaufswagen schieben und darauf eine Babyschale platzieren. Will man jedoch zwei Autoschalen in einem Einkaufswagen platzieren, hat man keinen Platz mehr für irgendwelche Einkäufe. 😉
    War ich alleine mit dem Kindern im Auto unterwegs, griff ich auf den Kinderwagen zurück und habe nur selten noch zusätzlich einen Einkaufswagen hinter mir her gezogen. Diese Variante ist nicht sehr empfehlenswert, denn es verlangt schon enorme Fahrkünste, dann nicht überall anzuecken. Außerdem sind die Blicke der Miteinkaufenden teilweise etwas nervig.
  • Die Kinder können endlich frei sitzen! Glückwunsch! Aber die meisten Supermärkte haben keine Einkaufswagen für so ein Doppelpack. Also muss entweder doch der Kinderwagen mit oder eine Autoschale ( der andere darf dann im Sitz des Einkaufswagens thronen).

Und wie geht es weiter?

Wenn ihr den ersten Geburtstag eurer Zwillinge gefeiert habt, dann kommen warten auch beim Transport neue, spannende Herausforderungen auf euch. 😉

Laufende Zwillinge laufen selten in die gleiche Richtung. Sie laufen auch ganz selten irgendwelche vorhersehbaren Wege. Ihr dürft mit zwei Rutscheautos und zwei Laufrädern die Koordination üben und kletterwütigen Kleinkindern auf ihren Abwegen folgen.

Es wird toll! 🙂

Eure Kerstin


*Affiliate-Link

Advertisements

Kerstin

Beiträge

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

12 Antworten zu Das erste Jahr mit Zwillingen: Wie transportiere ich das Doppelpack?

  1. 

    Als meine Zwillinge laufen lernten, musste einer im Kinderwagen bleiben. Dann blieb der andere auch in der Nähe. Ansonsten habe ich auf Spielplätzen ohne Zaun immer viel gebetet.

    Gefällt mir

  2. 

    Bei mir sitzt einer im Einkaufswagen auf einer mobilen Sitzerhöhung angeschnallt (Brica,Roba o.ä.), der andere im regulären Sitz und die Einkäufe kommen unten in einen Korb und ein Korb hängt mit einem Mommy Hook an der Einkaufswagenstange. Klappt super

    Gefällt mir

  3. 

    konnten deine schon laufen als du von babyschale auf normalen sitz umgestiegen bist? wir stehen jetzt vor dem „problem“, dass die beiden zwar inzwischen im neuen kindersitz sitzen, aber leider noch nicht laufen können

    Gefällt mir

    • 

      Es war ungefähr zur gleichen Zeit mit ca einem Jahr, ja. Aber anfangs liefen sie noch unsicher an meiner Hand.
      Sitze gab es mit 13 Monaten. Laufen konnte sie frei mit 12 und er mit 13.

      Gefällt mir

  4. 

    Zum Thema alleine Einkaufen mit Zwillingen: Großeinkäufe kann ich am besten ohne Kinderwagen machen. Seit die Kinder sitzen können, kommt einer in den Kindersitz des Einkaufswagen, der andere in eine Tragehilfe (z. B. Manduca). So kann ich auch alleine recht entspannt einkaufen. Viele Grüße!

    Gefällt mir

  5. 
    Ich bin's ;) 25. Mai 2017 um 21:09

    Kerstin, du schreibst großartig! Habe Tränen gelacht. Dabei hast du trotz hohem Unterhaltungsfaktor so sinnvolle Denkanregungen gegeben, die mich echt weiterbringen! Danke dafür 🙂

    Gefällt mir

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Zwillingskinderwagen: Mein Esel und ich « Chaos² – Familienwahnsinn im Doppelpack - Juni 23, 2016

    […] Alle Tipps und Tricks rund um das Thema „Unterwegs mit Doppelpack“ findet ihr auch in meiner Beitragsserie zum ersten Jahr mit Zwillingen. […]

    Gefällt mir

  2. Mit Zwillingen zum Kinderarzt? Mit oder ohne Begleitung? « Chaos² – Familienwahnsinn im Doppelpack - Juni 23, 2016

    […] Tipps und Tricks rund um das Thema „Unterwegs mit Doppelpack“ findet ihr auch in meiner Beitragsserie zum ersten Jahr mit […]

    Gefällt mir

Hinterlasst euren Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s