Titelbild zum Wochenende in Bildern

Ein Wochenende im Oktober mit Jogger, Schluff und Muße

Jogger, Schluff und Muße

Ein richtig gammeliges Wochenende!

Die Nacht auf Samstag war nach der guten Nacht zuvor echt zum Abgewöhnen. Drei Familienmitglieder waren mehr oder weniger seit 4 Uhr wach, Prinzessin schlummerte auch nicht viel länger.
Gut, dass wir mal so gar nichts am Wochenende vor hatten und einfach in den Tag hineinschluffen konnten.

Jako-o und Kinderhotel Prospekt

Nach dem Frühstück studieren wir Prospekte. Die Zwillinge und ihr Papa träumen Urlaub mit weißen Bergen und großen Rutschen, Mama könnte schon für Weihnachten shoppen.

Stokke Newborn Set

Der Krümel haut derweil in seinem Chefsessel am Tisch wild um sich. Ab und an trifft er seine Plüschglocke aus Versehen.

IKEA

Prinzessin mal neben mir, während ich Dankeskarten für die Glückwünsche zur Geburt des Krümels (der schnarcht im Hintergrund) bestelle. Malen ist derzeit ihre große Leidenschaft. Der Sonnenschein ist mit dem Zwillingspapa einkaufen.

Gästezimmer

Der Tag plätschert so dahin, es regnet in Strömen und wird nicht einmal richtig hell. Ich sortiere im unfertigen Gäste-/Spielzimmer Wäsche für die Flüchtlingshilfe. Die Zwillinge helfen mir dabei tatkräftig wie man sieht.

Zwillingspärchen Kleinkind

Damit uns nicht komplett die Decke auf den Kopf fällt, schauen wir im Gartencenter vorbei. Die Pötte auf der Terrasse brauchen neues Gestrüpp und der Garten Farbe bei dem tristen Wetter.

Die nächste Nacht ist nicht minder beschissen wie die vorherige und so prötteln wir am Sonntagvormittag jeder für sich so vor uns hin.

Orchideen

Während der Traummann sich in den Hausputz stürzt, mache ich ein wenig Wäsche und kümmer mich um die Orchideen. Im Bild seht ihr 50% unseres kompletten Bestands an Zimmerpflanzen. Ich kriege sie alle kaputt!!!
Nur die Orchideen verzeihen mir, dass ich ihnen nur alle 4 bis 5 Wochen kurz meine Aufmerksamkeit schenke.

Babybay

Den Sonnenschein „erwische“ ich mit meinem Ebook im Bettchen seines kleinen Bruders. Er liest. Sagt er.

Chaos im Gästezimmer

Prinzessin hat sich mit ihrer Puppe auf den Dachboden zurückgezogen. Sie umsorgt ihr kleines Baby fürsorglich.

Schicke Nägel

Zum ersten Mal seit Geburt des Krümels pinsel ich meine Nägel wieder mal an. Statt Herbstfarben einen fröhlichen Kontrast zum trüben Grau. Die beiden kleinen Großen bekommen auch einen bunten Nagel, der perfekt mit den Trauerrändern unter den anderen Nägeln harmoniert.

Krümel im Laufstall

Den großen Kleinen interessiert das alles wenig. Er macht Pause.

Shirt nähen

Als die Zwillinge dann auch Mittagsschlaf machen, gönne ich mir auch eine ruhige Stunde an meiner Nähmaschine.

Apfelrosen

Mein Bruder kommt vorbei und gemeinsam folgen wir einem Social-Trend (quasi meine halbe Instagram-TL buk die Dinger diese Woche!!!) und probieren die Apfelrosen aus. Prinzessin nascht zielsicher nur Apfelstücke, die mit ausreichend Zimt und Zucker in Berührung kamen.
Wenn mir jetzt noch jemand verrät, wie man den Blätterteig innen gar bekommt, ohne dass die Äpfel verbrennen, ist alles super.

Herbstblumen

Im Garten ist massiv Herbst ausgebrochen. Der Onkel tobt mit den Kindern, der Mann räumt den Garten auf und ich platziere die Pflanzen vom gestrigen Einkauf.

Krümel Bauchweh

Ich habe wirklich einen Traummann! Der duscht nämlich das Doppelpack und zaubert die müden Laune-Kinder alleine ins Bett! Der Krümel kämpft derweil gegen wasauchimmeresseinmag und hat seine Abendlaune. Körperkontakt zwingend notwendig, wenn auch nicht das Mittel für Zufriedenheitsgarantie.

Ich hoffe jetzt inständig auf eine etwas bessere Nacht und wünsche euch allen einen guten Start in die Woche!

Eure Kerstin


Mehr “Wochenende in Bilder” von uns findest du hier und viele, viele weitere gibt es wie immer auf geborgen-wachsen.de

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

8 comments

    1. Die sind auch wirklich klasse. So schnell gemacht, hübsch anzusehen und lecker. Nur bekomme ich sie bisher nicht anständig durch, ohne sie zu verbrennen. Trotzdem echt mal ein super Trend.

  1. Und du sagst, dass ihr ein gammliges Wochenende hattet? Wenn ich soviel schaffen würde (einkaufen, putzen, Gartencenter, umtopfen, nähen, Backen, Bloggen, fotografieren und dazu vermutlich auch noch Kochen, Wäsche, Stillen, Wickeln, bespaßen, Nägel lackieren etc.), und das Ganze mit zwei Kleinkindern und einem Baby, dann wär ich mächtig stolz und hätte das Gefühl echt viel gearbeitet zu haben! 😀 So sieht bei mir ein voll durchgeplantes WE aus!

    1. 😀 Geplant war davon nichts. Wir haben einfach mal so in den Tag hinein gewurschelt, ganz ohne Zeitdruck. Und wenn ich mir so Luxus wie eine Maniküre gönne, dann heißt das einiges. Dazu komme ich sonst eigentlich nie. 😉

      LG

  2. Hallo, vielleicht die erste Hälfte mit einer Albfolie bedecken und Unter-Oberhitze. Dabei das Blech eine Etage tiefer wie gewohnt. Danach Umluft, Folie weg und Blech in die Mitte. Doch jeder Ofen ist wieder anders, weiss nicht ob dir das weiterhilft. Aber toll sehen sie schon aus:-)

    1. Ja, sie machen optisch echt was her. 😀 Danke!

      Ich glaube, ich habe sie einfach zu kurz im Ofen gehabt. Laut Netz verhindert Aprikosenkonfitüre auf den Äpfeln, dass sie zu dunkel werden?! Ich werde beides Mal austesten (also deinen Tipp und die Konfitüre) und berichten.

kommentieren

%d Bloggern gefällt das: