Laternenbasteln für Anfänger – ein Hoch auf die Bastelmuttihölle

Ich bin ja ganz großer Das-Nuf-Fan und habe mich wie blöd gefreut, als ich ihr Buch in den Fingern halten durfte. Tränen habe ich mit der dicken Krümel-Kugel gelacht und bis heute keine Rezension verfasst. Irgendwas ist ja immer und mit Baby ist noch immerer noch mehr irgendwas…

Jetzt muss ich damit auch nicht mehr um die Ecke kommen, aber ich darf euch trotzdem flüstern, dass ich die Arschbombe als Weihnachtsgeschenk* wärmstens empfehle; für alle Eltern und Nicht-Eltern, Blogleser und Offliner, die gerne mal ein wenig die Gesichtsmuskeln bewegen möchten. Nebenbei kann man darin auch viel über das entspannte Leben mit Kindern lernen.

Definitiv nicht entspannt ist zum Beispiel ein Nachmittag in der Bastelmuttihölle aka Laternenbasteln im Kindergarten.

Ich basteln eigentlich ganz gerne, aber wenn ich die Geschichten von Patricia lese, dann bin ich fast froh, dass die Zwillinge noch nicht in die KiTa gehen. Trotzdem hatten wir uns in den Kopf gesetzt, dass wir dieses Jahr zu einem Laternenumzug gehen. Als Kind fand ich das immer großartig und mit zwei Jahren könnte man das ja mal antesten.

Wenn man auf einen Laternenumzug gehen will, müssen vorher allerdings zwei oder drei Grundvoraussetzungen erfüllt sein:

  • Man muss einen Laternenumzug finden, bei dem man bzw die Kinder mitlaufen kann. *gefunden
  • Man muss Brezelmarken kaufen oder Oma dazu anstiften, dies zu erledigen. *delegiert
  • Man braucht blinkende Funzelstäbe für die Laternen, damit die hübsch leuchten und nicht abfackeln. *bestellt
  • Man muss Laternen haben, die dank der Funzelstäbe leuchten!

An dieser Stelle fehlt nun vielleicht doch der Kindergarten mit seinen Tischen voller Gitzerstaub, der Bastelanleitung, dem bereitgelegten bunten Papier und dem pädagogisch geschulten Fachpersonal. Ich brauchte also eine andere Lösung und habe einfach ein Bastelset bestellt. Auf die übermüdeten Kinder, die um einen herum lärmen, habe ich weitesgehend verzichtet und nur der Krümel lag schlummert dabei.

Basteln

Als pädagogische Fachkraft musste der Zwillingsonkel des Krümels Laterne basteln. Auch wenn mein Bruder nicht wirklich basteln kann und als Pädagoge leider noch solange außen vor ist, bis sich Prinzessin einer randalierenden Mädchengang anschließt, die im Skatepark beschäftigt werden will, fand ich das die optimale Besetzung.

Eulen-Laterne für St. Martin basteln

Bei so einem Set ist dann tatsächlich das ganze Material bei und man muss nicht einmal groß ausschneiden, wenn man zudem noch bunte Aufkleber in der Ecke findet. Dank Bastelanleitung haben wir relativ respektable Fortschritte in kurzer Zeit gemacht.

Der Fuchs wurde falsch verklebt

Es gab nur ein paar klein Ausrutscher und einen falsch zusammengeklebten Fuchs, aber erstaunlicherweise haben wir uns nicht gegenseitig irgendwo dran festgeklebt, obwohl zwischenzeitlich der Krümel sich sehr um Ablenkung bemühte.

Wir basteln Laternen mit Jako-o

Jede Klebestelle wurde dreifach mit Klebestift, Fotoecken und Tesa fixiert, damit die Laternen eventuell den Weg von zu Hause bis zum Start des Laternenumzugs heile überstehen.

Bastelset St. Martin Walttier-Laternen von Jako-o

Am Ende wäre Patricia wohl hoffentlich stolz auf uns gewesen. Durch den Verzicht auf Kleinkinder, war der Geräuschpegel akzeptabel, die Kaffeetassen und das Bastelmaterial auf dem Tisch sicher. Wahrscheinlich ist es anders wesentlich amüsanter, aber dieses Jahr brauchte ich einfach noch die Anfänger-Variante.

Für nächstes Jahr verspreche ich mich der Bastelmuttihölle zu stellen.

Falls ihr noch mehr über Patricias Buch wissen möchtet, empfehle ich euch folgende Rezensionen (besser hätte ich es auch nicht schreiben können, hätte ich es geschrieben und mich nicht von den Ereignissen der letzten Wochen davon ablenken lassen):

  • Der Familienbetrieb lobt die Hardware des Gutenberg 1.0 sowie den abwaschbaren Buchdeckel. Zudem sei es für Weihnachten hübscher zu verpacken als ein Webblog scheint es auch sonst nicht übel zu finden:
    „Die Texte sind mit so viel Wortwitz und scharfem Blick für die Absurditäten des Alltags geschrieben, als sei Patricia Cammarata einer außerehelichen Liaison Vicco von Bülows mit Ephraim Kishon entsprungen. „
  • Auch Frau Nessy bespricht auf Draußen nur Kännchen die Sammlung von kurzen Geschichten; den besten Beiträgen von der Mutti aller Mutti-Blogs. Auch wenn man theoretisch alle Texte schon einmal online gelesen haben könnte, hat die Buchform ihre ganz eigene Berechtigung.
  • Vom Weddingerberg heißt es, dass man sich als Elternteil in den Geschichten einfach wiederfindet. Die kurzen, humorvollen Geschichten kämen dem inkonsequenten Leseverhalten eines übermüdeten Familienvaters sehr entgegen. Literatur in handlichen Portionen quasi.
  • Ehrfurcht liest man bei Mama Notes, die sich fast nicht traut, dieses Stück gedruckte Internet einer großartigen Bloggerin zu rezensieren. Aber nur fast, denn schließlich ist Mama Notes auch eine großartige Mama-Bloggerin, die so leicht vor nix den Stift einzieht. Gut so!
    „Ich bin entweder unverbesserliches Fangirl oder Patricias Art zu schreiben, die richtigen Wörter zu finden und ihr trockener und irgendwie absurder Humor werden bei mehrmaligen Lesen eher besser als schlechter. Oder beides.“
  • Zwillingsmama BleibCoolMami erwähnt auch die wirklich wichtigen Dinge, wie die Schönheit der Autorin und Nebenwirkungen der Lektüre wie zerronnene Schminke. Unbedingt ungeeignet sei das Buch auch als Gute-Nacht-Geschichten für die lieben Kleinen, denn sie können daraus nur unschöne Wörter lernen und die Wahrheit über ihre selbstgebastelten Kunstwerke erfahren. Das will ja keiner.
Anzeige

Eine noch bessere Idee als die Rezensionen zu lesen ist es aber, das Buch gleich selbst zu lesen und zu verschenken. Jeder kennt doch eine stressgeplagte Mutti, die dringend ein wenig Humor und Unterhaltung benötigt.

Eure Kerstin


Das Rezensions-Exemplar dieses großartigen Buches wurde mir freundlicherweise kostenlos zur Verfügung gestellt:
Sehr gerne, Mama, du Arschbombe: Tiefenentspannt durch die Kinderjahre von Patricia Cammarata

Das Bastelset habe ich bei Jako-o bestellt. Und nein, die haben hier nix gesponsert. 


*Amazon-Partner-Link: Diese Links führen zu Amazon. Ich empfehle euch darüber Produkte, die ich selber sehr mag – oder wie in diesem Fall die Kinder. Für den Kauf empfohlener Produkte erhalte ich eine kleine Provision von meist 5% des Produktwertes. Euch entstehen keine Kosten.

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

kommentieren

%d Bloggern gefällt das: