Von leckeren Kuchen und schicken Frisuren

Ein Wochenende in Bildern im Februar 2016

Nach ziemlich aufreibenden zwei Wochen als Höhepunkt des bisher schon so anstrengenden jungen Jahres kehrt so langsam etwas Ruhe bei uns ein. Die meisten Familienmitglieder sind wieder gesund; nur der kleine Krümel braucht wohl noch ein wenig, um wieder völlig fit zu sein.

In der Zwischenzeit hat er allerdings das komplette Personal der Säuglingsstation mit seinem Lachen für sich eingenommen und schwer fasziniert, weil bei ihm die ganze obere Kauleiste auf einmal zu kommen scheint. Vier Zähne brachen nun innerhalb von einer guten Woche oben durch. Die Eckzähne schimmern bereits durch und Zahnfleisch ist wahnsinnig geschwollen.

Er schläft natürlich immer noch nicht durch (das hätte euch jetzt überrascht, oder?), aber schon deutlich besser. Und so sind wir alle nicht mehr ganz so müde.

wp-1456085354707.jpg

Samstagmorgen verlasse ich ganz früh das „Familienbett“ (140 cm zu fünft beim morgendlichen Kuscheln) und düse zum Friseur. Ich brauche irgendwas neues auf dem Kopf. Einen sichtbaren „Schnitt“, um das Ende dieser Phase zu zelebrieren und mich zu motivieren.

neue Frisur

Das Foto entstand allerdings am Sonntag, weil ich Samstag irgendwie gar nicht dazu kam, das Ergebnis vernünftig festzuhalten. Dabei passiert Samstag exakt NIX aufregendes.

Krümel rollt durchs Wohnzimmer

Der Krümel hat herausgefunden, wie man sich schnell und vor allem mamaunabhängig fortbewegen kann und rollt wild durch das Wohnzimmer. Hin und wieder verkeilt er sich und schimpft.

Zwillingspärchen

Die Zwillinge sollen sich anziehen, damit wir einkaufen gehen können. Sonnenschein will lieber Krümels (bzw seinen alten) Anzug anziehen.

Kirsch-Banane-Kuchen

Nach dem Lebensmitteleinkauf zu Fuß im Nieselregen gönnen wir uns ein Stück (oder zwei oder drei) vom frisch gebackenen KiBa-Kuchen*. Ich hatte noch Bananen, die ganz dringend verarbeitet werden mussten. 😉

Umstandsmode

Ich sortiere meine Umstandsklamotten und verteile sie auf Stapel, denn ich habe beschlossen sie zu verschenken. Freitag hatte ich in die Runde getwittert, wer denn noch was brauchen könnte und freue mich sehr, dass sie den nächsten stolzen Babybauch kleiden dürfen.

kleine Päckchen

Ich schaffe nur drei Päckchen, die anderen werden aber folgen. Es fühlt sich echt gut an, wenn sich hier nicht alles so stapelt. Ich habe noch genug mit der Kinderkleidung zu kämpfen, die ich immer noch nicht einmal zur Hälfte losgeworden bin (ich schrieb mal darüber). Bei drei Kindern kommt irgendwie schneller „neue“ aussortierte Kleidung zusammen, als ich sie verschenken, verkaufen, spenden kann. Die wachsen aber auch alle drei wie Unkraut.

Schlafendes Baby

Sonntag darf ich um 5 Uhr mit dem ausgeschlafenen Krümel ins Wohnzimmer umziehen. Eine Stunde später pennt der dann fröhlich auf Mutti nochmal ein und ich lese mich via Telefon quer durchs Internet. Auch mal nett.

Malen mit Fingerfarben

Am Vormittag werden wir kreativ und versuchen uns im Umgang mit Kartoffeln als Stempel. Nicht sehr erfolgreich. Aber das macht nichts, denn die Kinder haben trotzdem Spaß.

Bunte Bilder in der Küche

Ich habe eigentlich viel Platz in meiner Küche, aber nach dieser Aktion muss ich mir sehr kreativ Platz suchen, um Mittagessen zu kochen und fix noch eine Johannisbeer-Mandel-Tarte* zu backen. Ich bin so lange zu gar nichts gekommen, dass ich es richtig genieße endlich mal wieder backen zu dürfen.

Familiemkaffeetisch

Oma und Opa kommen zu Besuch und wir trinken gemeinsam Kaffee.

Opa liest vor

Opa wird belagert und liest ein Buch nach dem anderen vor.

nicht mehr rollendes Baby

Krümel hat spontan vergessen, wie das mit dem Rollen geht. Scheint sich aber zu erinnern, dass da was war und meckert wie blöd, weil es einfach nicht klappen will. Sowas doofes aber auch.

Abendbrei

Nachdem unser Riesenbaby krankheitsbedingt ewig kaum essen und trinken mochte (ein Hoch auf die Babyspeckpolster!), sind wir nun wieder voll drin im Brei-Ding. Läuft.

Sandmännchen kommt

Sandmännchen läuft und läutet das Ende des Tages ein. Leider verschwinden zwar die Kinder alle schnell in ihren Betten, aber ich kämpfe ein wenig mit der Technik und bin wohl völlig aus der Übung. 😀 Ich brauche gerade für diesen Wochenend-Beitrag total lange und bin doch so müde. Der musste aber nun sein. 😉 Schließlich feiere ich ja die Rückkehr in den Alltag!

Aber ich freue mich jetzt sehr auf mein Bett!

Eure Kerstin

* Das Rezept für den KiBa-Kuchen findet ihr hier. Die Johannisbeer-Mandel-Tarte verblogge ich bei Interesse gern die Tage.


Mehr “Wochenende in Bilder” von uns findest du hier und viele, viele weitere gibt es wie immer auf geborgen-wachsen.de

Advertisements

Kerstin

Beiträge

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

6 Antworten zu Ein Wochenende in Bildern und ein Miniatur-Neuanfang

  1. 

    Tolle neue frisur!

    Gefällt mir

  2. 

    Wie schön! Ich bin ganz neu hier und habe mich schon quer durch dass Blog gelesen, weil ich pünktlich zur Auszeit erst hierher gefunden hab. Weiterhin gute Besserung an den Krümel!

    Gefällt mir

  3. 

    Vielen Dank für die Verlinkung, ich hoffe euch hat der Kuchen geschmeckt! Deine neue Frisur gefällt mir sehr 🙂 Liebe Grüße, Carina

    Gefällt mir

Hinterlasst euren Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s