Ein Wochenende in Bildern im März 2016

Von Nähfieber, Baumärkten und Schlafanzügen

Ein Wochenende in Bildern im März 2016

Da sind wir mal wieder an einem Sonntagabend mit den neusten Bildern aus unserem aufregenden Familienleben. 😉 Wir fangen das Wochenende chronologisch am Samstagmorgen an. Frühstücksbilder habe ich leider keine für euch, aber nach dem Frühstück verschwand ein Teil meiner Familie – genauer gesagt die Zwillinge und ihr Papa – und ließ mich mit schlafendem Krümelchen zurück.

Das musste ich ausnutzen!

geduscht

Frühstückstisch abräumen, unter die Dusche springen, eine Maschine Wäsche anwerfen in unter dreißig Minuten! YEAH!

Nähen für Kinder

Im Büro liegt noch ein halbfertiges Projekt vom Vortag (eine neue Buchse für den Sonnenschein) und wird unter Beifall des mittlerweile wieder wachen Krümels vollendet.

Dämmwolle

Der Rest meiner Familie kehrt zurück und bringt ein „wenig“ Material mit. Ich glaube ja, dass manche Männer nur deswegen Häuser kaufen, damit sie jeden Samstag einen Grund haben, in den Baumarkt zu fahren.

Einkauf im Edeka

Wir hauen voll in die Klischee-Kiste und Mutti fährt nun auch einkaufen. Alleine. In den Supermarkt. Allerdings erledige ich da keinen Wochengroßeinkauf, sondern hole nur die obligatorischen drei am Vortag vergessenen Teile.

Famile Chaos

Meine Familie plüscht derweil sehr harmonisch vor sich hin. Mit Baumarkt-Garten-Katalog.

Erdbeeren an Teilchen

Ich bringe auch Kuchen und total nicht regional angebaute Erdbeeren mit. Ich konnte nicht widerstehen. Man beachte den liebevoll gedeckten und toll dekorierten Tisch!

Zuschauerloge

Der Mann werkelt draußen. Ich will auch raus und auch werkeln, aber die Kinder finden die Flex zu laut und beobachten lieber alles von drinnen. Mit Mutti im Rücken. Sicher ist sicher.

Baby und Socken

Hat man eigentlich schon etwas erfunden, dass Babysocken an Babyfüßen bleiben? Die Zwillinge sind mittlerweile nun doch draußen, denn der Traummann war mit dem schweren Gerät durch und der Sandkasten lockte.

Jogging Rockers 1

Drei Familienmitglieder müssen noch vor dem Abendessen verfroren unter die Dusche, denn es war wohl recht frisch und feucht draußen. Sonnenschein probiert seine neue Hose an und befindet sie für „fast so schön wie eine Schlafanzughose“. Ein großes Kompliment! <3

Morgendämmerung

Sonntagmorgen bewundere ich die Morgendämmerung. Der Krümel ist da sehr fürsorglich und lässt mich dieses Ereignis selten verpassen.

Jogging Rockers 2

Ich verkrieche mich erst ohne Kinder und dann mit allen dreien gemeinsam im Büro und nähe eine weitere Hose für den Sonnenschein. Er braucht dringend neue, bequeme Buchsen ohne Knöpfe und so Gedöns. Das sind übrigens beides schmale JoggingRockers. Nicht schmal genug für die Prinzessin, die auch mal Probe tragen will.

Müde kleine Prinzessin

Wir fahren zu meinen Eltern. Die Prinzessin ist noch müde und gar nicht wirklich aus dem Nickerchen mittags wieder erwacht.

Prinzessin fotografiert Waffeln

Aber sie fotografiert persönlich die Waffelberge der Oma. Professionell!

Krümel will sitzen 2

Den Krümel interessieren Waffeln zwar durchaus, aber er darf (noch) nicht. Er bekommt Obst und turnt dann fleißig auf der Decke.

Matchboxstraßen

Die Zwillinge lieben unsere alten Autos, die Opa samt Bahn gerne aus dem Keller hervorholt.

Sektchen

Sektchen! 😉

Nachbarschaftsgruß

Als wir nach Hause kommen, steht ein früher Ostergruß (Tomaten-Rosinen-Couscous) vor der Tür. Ich mag unsere Nachbarschaft. <3

Ich habe heute dann auch erschrocken festgestellt, dass tatsächlich schon Palmsonntag ist! Ich wünsche euch eine ruhige Karwoche und stresst euch nicht mit dem ganzen Osterkram. Mach ich auch nicht. Versprochen.

Und danke für die wahnsinnig lieben Kommentare zu meinem letzten Beitrag. Das bringt soviel neue Energie!

Eure Kerstin


Mehr “Wochenende in Bilder” von uns findest du hier und viele, viele weitere gibt es wie immer auf geborgen-wachsen.de

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

0 comments

kommentieren

%d Bloggern gefällt das: