Das Wochenende vor dem großen Umbruch #WIB

Kerstin —  22. August 2016 — 3 Kommentare

Eigentlich hatten wir ein ziemlich normales Wochenende. Ok, es war kein normales AUGUST-Wochenende, weil in diesem Sommer ja das Wetter ein bisschen defekt ist, aber es wäre zum Beispiel ein prima Durschnitts-April-Wochenende gewesen.

Aber das war es nur oberflächlich. Selbst wenn wir das mit dem vergeigten Sommer mal gekonnt ignorieren.

Es war das letzte Wochenende vor einem neuen Lebensabschnitt für die Zwillinge und es war das Wochenende vor dem großen Umbruch unseres Alltags. Aber dazu komme ich bestimmt noch. Erstmal braucht es Bilder für so ein „Wochenende in Bildchen“-Posting. Bilder? Hammwa:

Samstag

Tiere Füttern

Morgens wollen die Zwillinge erst einmal spielen. Ein Favorit derzeit wirkt auf mich schon reichlich herbstlich, aber die beiden füttern gerne Tiere*.

Spinne - nicht im Bild

Dann verkrümel ich mich kurz ins Büro, wo ich von einer riesigen Spinne angegriffen werde, die seitdem im Stifteköcher unterm Sessel wohnt.

kleine Helfer

Bei den Vorbereitungen für das Mittagessen und gleichzeitigem Aufräumen der Küche habe ich fleißige Helfer, die vor allem von Krümels Flaschen angetan sind, denn das mit dem Blickkontakt vermeiden, hat nicht ganz geklappt.

Milchreis

Zum Mittag gibt es „nur“ Milchreis mit dem wohl letzten frischen Erdbeeren des Jahres.

Kerstin zweifelt

Mutti schlug Mittagsschlaf vor, da wir einen langen Nachmittag geplant hatten. Aber meine Vorschläge nimmt hier keiner mehr für voll. Und so fahre ich mit meinen drei (zwei von drei ohne Nickerchen) Zwergen und hole meine Cousine nebst Kind ab.

Ausflug mit Cousinen

Wir sind vier Cousinen mit insgesamt sieben Kindern, die gemeinsam einen Nachmittag im Park verbringen möchten. Einmal sechs Jahre, dreimal drei und dreimal kein ganzes… das wird spannend. 😉

Parkbesuch

Im Park verbringen wir einen verdammt schönen und gemütlichen Nachmittag, bis es auf den Rückweg geht. Meine Kinder sind müde und hungrig. Sehr müde. Sehr, sehr müde.

Erst ist der Weg vom Spielplatz zum Auto zu lang. Dann hat jedes Kind gemeinerweise den falschen Sitz im Auto zugewiesen bekommen. Und dann ist alles gaaanz fürchterlich zum weinen.

Mein wunderhübsches Cousinchen und ihr Sohn, der interessanterweise auch gut als Zwilling des Sonnenscheins verkauft werden könnte, überleben die Fahrt mit uns aber ganz gut. Wir kommen auch kurz darauf an und kurzfristig können Papas frisch gebratene Frikadellen die Stimmung aufheitern. Auf dem Weg ins Bett machen wir nur einen klitzekleinen Stopp zum Zähneputzen, den Rest ersparen wir uns lieber. Die Kinder ist platt. Völlig platt.

Sonntag

Jetzt glaubt aber bitte niemand, dass wir Sonntag ausgeschlafen haben, nur weil unsere Kinder auf Mittagsschlaf verzichtet hätten oder abends ziemlich spät nach anstrengendem Tag an der frischen Luft im Bett gewesen sind. Möööp.

Regalaufbau

Da ich unter der Woche derzeit rein gar nichts schaffe, muss ich vormittags wieder ins Büro. (Krümel lässt es in seinem Kletterwahn und Kamikaze-Mut nicht eine Sekunde zu, dass ich meine Aufmerksamkeit von ihm abwende. Und geschlafen wird eher selten…) Prinzessin und Sonnenschein bauen zwischenzeitlich ein neues Bücherregal auf.

Herbstanfang

Das Wetter ist bescheiden und draußen ist der Herbst ausgebrochen. Meine Eltern kommen kurz vorbei, um ihre Enkel noch einmal zu sehen, bevor sie Kindergartenkinder werden. 😉

Ordner von der Tagesmutter

Sie müssen auch die dicken Mappen mit einem lieben Brief, Fotos, Geschichten und ganz vielen Bildern bewundern, die die Zwillinge zum Abschied von ihrer Tagesmutter bekamen. Die sind wirklich wahnsinnig ausführlich und liebevoll ausgefallen. ❤

Gartenpflege vom Krümel

Die nächsten Großeltern kommen kurz darauf, wir wollen später gemeinsam grillen. Krümel findet alles toll, was draußen stattfindet.

August 2016

Wir werden von einem Platzregen verjagt. Es ist August.

Prinzessin kocht

Das gibt uns die Zeit, das Essen vorzubereiten. Prinzessin hilft mir und isst einfach den Schafskäse fast vollständig auf, sodass ich weniger Champignons damit füllen muss. Lieb von ihr.

Krümel badet

Der Regen hört auf und die Kinder wollen mit Regenhosen in Pfützen hüpfen. Krümel legt sich einfach bäuchlings rein, dann ist man schneller nass und darf noch vor dem Abendessen in die Wanne.

Grill

Wir essen aber dann aber drinnen. Es ist zwar beinahe trocken draußen, aber unfassbar kalt.

Montag – heute

Der Montag gehört nicht zum Wochenende, ist aber der letzte Tag davor. Ich bin etwas (Euphemismus für völlig extrem übertrieben) aufgeregt. Die Zwillinge freuen sich, auch wenn sie vermutlich ihre Tagesmutter sehr vermissen werden.

Ich mache mir keine Sorgen, dass meine Kinder sich dort schnell einfinden und es sogar lieben werden. Aber ich weiß, dass wir gerade an einem absoluten Wendepunkt stehen. Der Familienalltag, wie wir ihn bis hier her gelebt haben, ist Geschichte. In vier bis sechs Wochen wird sich ein neuer Alltag ergeben haben, den ich jetzt noch gar nicht kenne und mir bisher auch nicht ausgemalt habe. Es passiert soviel!

  • Prinzessin und Sonnenschein schaffen gerade den Mittagsschlaf ab, der eine feste Marke an unseren Tagen war.
  • Die Zwillinge gehen ab sofort nicht mehr vier Tage die Woche zur Tagesmutter sondern täglich ein paar Stunden in den Kindergarten.
  • Der Krümel scheint seinen nicht vorhandenen Rhythmus von meistens zwei Nickerchen am Tag auf den einen großen Mittagsschlaf umzustellen, der dann vermutlich immer zu Abholzeiten der Zwillinge aus dem Kindergarten sein wird. 😉
  • Mein kleines Baby wird nicht nur bald ein Jahr alt, sondern geht auch demnächst an zwei oder drei Tagen zur Tagesmutter.

Da kommt eine große Welle an Veränderungen auf uns zu. Ich habe das Surfbrett schon neben mir liegen und will mich vorsichtig paddelnd von ihr treiben lassen. Ich habe mir offen gelassen, wann genau Krümels Eingewöhnung starten wird und welche Tage/Zeiten er exakt abdecken wird, denn das sehen wir, wenn der erste Teil mit den Kindergarten sich eingespielt hat. Ich weiß noch nicht, wann ich die beiden morgens wegbringen oder mittags abholen werde. Die Omas haben schon Hilfe zugesagt, aber die Details werden sich noch ergeben (müssen). Ich bin aufgeregt. Neugierig. Und sogar ein kleines bisschen wehmütig.

Eure Kerstin


*Affiliatelink/Partnerlink

 

Advertisements

Kerstin

Beiträge

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

3 Antworten zu Das Wochenende vor dem großen Umbruch #WIB

  1. 

    Ich wünsch euch alles Gute für die nächsten, spannenden Wochen :o)
    Hier haben wir auch gerade den Wechsel Krippe -> Kindergarten hinter uns. Das lief allerdings ziemlich eays-peasy ab, da nur das Gebäude gewechselt wurde und es außerdem zum großen Bruder in die Gruppe ging. Außerdem war die Tochter so langsam sichtlich unterfordert in der Krippengruppe :o)

    Parallel läuft hier auch das Abschaffen des Mittagsschlafes, was für uns aber nicht ganz so einschneiden ist, da die Kids unter der Woche in der Kita sind und der Sohn ja schon länger keinen Mittagsschlaf mehr macht :o)
    Was sich aber bei uns am Wochenende bewährt hat, ist die Mittagsruhe mit Hörspiel oder auch mal nem Film oder einer Serie auf’m Laptop. Ein Elternteil kann dabei nebenbei mit auf dem Sofa dösen und der andere darf richtig Mittagsschlaf machen :o)

    Alles Liebe ♥
    Nadine

    Gefällt mir

    • 

      Liebe Nadine!
      Das Leben ist voller Veränderungen. 🙂 Letztes Jahr um diese Zeit stand ja eine der größten bei uns an und auch du hast und wirst noch einige erleben. Das ist ein schöner Gedanke. ❤
      Ich versuche die beiden jetzt dann vor allem nach einem aufregenden Vormittag im Kindergarten mittags zur Ruhe anzuhalten. Eine ordentliche Siesta ist doch was feines. 😉
      Euch alles Gute!
      Kerstin

      Gefällt mir

Trackbacks und Pingbacks:

  1. Einmal Kindergarten für Anfänger bitte. « Chaos² – Familienwahnsinn im Doppelpack - September 28, 2016

    […] nicht einmal naive Aussage ist bald 6 Wochen alt und ich stecke weiter mitten im Umbruch. Es bricht an allen […]

    Gefällt mir

Hinterlasst euren Kommentar hier:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s