Kinder am Hillesee

Sauerland mit Großfamilie

* kann Werbung enthalten

Es ist Hochsommer und hier im Ruhrgebiet drückt die Luft. Umso mehr, da wir gerade erst drei Tage Kurzurlaub im Hochsauerland gemacht haben.

Kinder beim Blaubeer-Sammeln

Da ist es bekanntlich kühler; raus aus der Stadt in die Wälder und auf die Hügel, es lässt sich aushalten. Für mich ist das Sauerland auch pure Kindheitserinnerungen, denn hier hatten meine Eltern Jahrzehnte eine Ferienwohnung, hierher bin ich zu Kinderfreizeiten gefahren und habe sie später selbst betreut.

Dieses Mal haben wir den Geburtstag vom Opa gefeiert. Und seine Rente. Opa hat jetzt viel mehr Zeit und das kann man dann auch mal mit der Großfamilie ordentlich zelebrieren.

Familie unterwegs

Für die Kinder bedeutet Urlaub mit Onkel, Oma und Opa, dass viel mehr Personal für das kindgerechte Unterhaltungsprogramm zur Verfügung steht. Dass an der Sommerrodelbahn jeder einen erwachsenen Mitfahrer hat, Krümel nachts auch mal mit Oma kuscheln kann und die Eltern deswegen vielleicht sogar ein bisschen entspannter Urlaub machen.

Auf dem Spielplatz schaukelt der Onkel so wild mit den dreien, dass ich am besten gar nicht hinsehe oder auf der Bank liegend einfach mal entspannt die Augen schließe. Der bremst nämlich auch nicht auf der Sommerrodelbahn, weswegen er auch da cooler ist als Mama. Die hat dann Zeit für einen Kaffee.

Morgens früh kneift uns nicht um fünf Uhr der Krümel in die Wange sondern kommt eben erst um sieben aus dem großelterlichen Schlafzimmer herüber gedackelt. Beim Frühstück hat jedes Kind seinen persönlichen Kakao eingießenden Assistenten und wenn die Eltern noch unter der Dusche stehen, kann man mit Opa schon einmal eine Runde durchs Dorf drehen.

Ach ich hätte noch länger bleiben können, aber skandalöserweise sind Kurzurlaube kurz. Das bemängelte auch der Sonnenschein, der es für absolut unfassbar unangemessen hielt, nach nur zweimal schlafen wieder zu fahren. Er hatte doch noch soviel vor!

Das kanns ja nicht gewesen sein.

Find ich auch.
Eure Kerstin


* Dieser Beitrag kann Werbung für Urlaub enthalten und für Großfamilien, für Onkel und für Großeltern und mit Sicherheit auch für das beschauliche Sauerland. Gebucht und bezahlt haben wir den trotzdem selber bzw der Opa, der keine Kooperation mit irgendwem eingegangen ist.

Anmerkung: Wir haben in Küstelberg genächtigt. Die Bildern entstanden rund um den Kahlen Asten bzw an der Ruhrquelle und auch am Hillesee in Niedersfeld. Ist schön da. (Nur damit sich das mit der Kennzeichnung als Werbung auch lohnt.)

Und noch ne Anmerkung: Auch auf #KommaKaffee geht es aktuell um den Familienurlaub. Da quatsche ich mit Juli über Urlaubsvorbereitungen und was man so alles mitnehmen muss.

Familienurlaub im Sauerland
Merkt dir diesen Beitrag doch gerne auf PINTEREST!

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.