Archive für Alltagsgeschichten

Ich nehme mir mindestens jedes zweite Wochenende vor, dass ich mal wieder Bilder sammle für das Blog. Dieses Mal gab sich das Wetter alle Mühe, ein Traumwochenende hinzulegen und ich habe fleißig vergessen zu knipsen Fotos gemacht. Bitte sehr:

Krümel-auf-Schuhschrank_Wochenende-in-Bildern-Familienblog

Unsere Tage beginnen auch am Wochenende unangenehm früh. Als ich nach unten komme, entdecke ich unseren 20 Monate alten Wecker im Flur. Achtung: Suchbild.

Weiterlesen…

Werbung

Ich fange dieser Beitrag gleich mit einer Erklärung an: Über dem Text steht „Werbung„, denn es handelt sich um eine bezahlte Kooperation. Den Urlaub haben wir allerdings unabhängig davon gebucht (und bevor wir überhaupt wussten, dass ich darüber schreiben werde). Die Schwiegereltern fahren eh schon Jahrzehnte ganz unkooperativ auf diesen Platz ohne darüber zu bloggen. Und viel wichtiger:

Auch wenn unsere Anreise bekanntlich eher ein Höllenritt war, hatten wir einen ganz tollen und vor allem entspannten Urlaub mit der Familie. Das lag nicht zuletzt an dem schönen Platz und seiner familiären Atmosphäre. Ich kann euch also ruhigen Gewissens und von Herzen einen Urlaub auf diesem Campingplatz empfehlen:

Urlaub unter Palmen. Mit Sonne. Strand. Und Meer! Ein traumhafter Familienurlaub!

Camping Las Palmeras an der Costa Brava

Der Platz

Ich bin – ich wiederhole mich – kein erfahrener Camper; ich mag Camping nicht einmal sonderlich und habe wenig Erfahrung wie so ein durchschnittlicher Campingplatz aussieht, aber hier habe ich mich direkt wohl gefühlt und nicht wie auf einem überdimensionalen Parkplatz zwischen Kolonnen von Wohnwägen mit ihren Vorzelten.

Las Palmeras ist überschaubar, ruhig und familiär. Der Platz ist nicht sonderlich groß und als nach Ostern viele Gäste abreisten, hätte man von einem Ende zum anderen sehen können, wenn die Wege denn schnurgerade liefen. Laufen sie aber nicht. Und das mag ich persönlich.

Weiterlesen…

Eine meiner liebe Twitter-Freundinnen, die Esther Uiuiui, bloggt seit kurzem. Sie nimmt uns mit, auf wunderbare Gedankenspaziergänge. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei ihr mal vorbei zu schauen.

Kürzlich veröffentlichte sie einen Beitrag zum Thema „Ziele“. Überschrieben ist dieser Beitrag zwar mit „Erziehungszielen“, um die es natürlich auch geht, aber auch um Ziele und Lebensziele im Allgemeinen.

Ich fand den Artikel überaus spannend und interessant und musste ganz ganz viel nicken. In meinen Kommentar schrieb ich dies dann auch und überlegte direkt, selber dazu zu schreiben.

Esther und ich haben uns auch schon bei verschiedenen Gelegenheiten im „real life“ getroffen. So dass wir uns auch über Twitter hinaus kennen und schätzen. Auf meinen Kommentar äußerte sie, dass ich ihr „oft so zielgerichtet“ vorkomme. Vom Grundsatz hat sie recht und unrecht zugleich… Weiterlesen…

„Wir fahren Ostern nach Spanien! Mit der ganzen Familie! Auf den Camping-Platz!“ verkündete der Traummann vor einigen Monaten ziemlich unvermittelt.

Meine erste spontane Reaktion lag irgendwo zwischen Notarzt rufen – seinen Geisteszustand überprüfen lassen – und höflichen „Du hast wohl den Schuss nicht gehört? Mit mir? Niemals!“

Camping? In Reihe kacken und zum Duschen anstellen? In Jogginghosen auf dem Gaskocher Ravioli erwärmen?

Ich mag Frühstücksbuffets mit frischem Obstsalat und Rühreiern. Ich gehe gerne essen, mache mich dafür liebend gerne schick. Ich genieße es, wenn ich meine Betten nicht selber machen muss und jemand mein dreckiges Geschirr abräumt. Camping?

Camping für Anfänger – Ein Drama in drei Akten

Prolog

Ich habe vor Jahren in eine Camping-Dynastie eingeheiratet. Ich!

Jeder Zweig meiner verzweigten Schwiegerfamilie besaß oder besitzt einen Wohnwagen oder Wohnmobil, der/das fuhr oder auch permanent stand. Es gab sogar Zelte, die außerhalb des eigenen Gartens verwendet wurden. Schockierend! Weiterlesen…

Die liebe Anette vom Blog Mutterseelesonnig hat dazu aufgerufen, unter dem Hashtag #48stundenalleinerziehend unseren Alltag zu schildern.

Auslöser hierfür war eine Einladung aus der Politik an Anette, für zwei Tage nach Berlin zu kommen. Anette ist alleinerziehende Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern. So sehr sie sich über diese Einladung gefreut, so sehr stellt sie vor eine organisatorische Mammutaufgabe.

Da sie ihren Aufruf bis zum 9. Mai befristet hat, muss ich mich langsam sputen, wenn ich noch teilnehmen will.

Heute ist Sonntag, der 7. Mai. Es ist bereits nach 21 Uhr. Der Tatort läuft, ebenso wie die Waschmaschine und die Spülmaschine. Weiterlesen…

5 ist ein faszinierendes Alter bei Kindern ❤ besonders mit der Maus verändern sich derzeit massiv die Gesprächsthemen. Es ist wunderschön und schwer zugleich.

Kennt Ihr Judith Holofernes? Sie hat kürzlich ihr neues Solo-Album veröffentlicht. Ein Album, welches ich sehnsüchtig erwartet habe und was mich vollends begeistert. Es läuft in meinem Auto quasi in Dauerschleife. Wenn nicht, fordern die Murmels „die Judith“ ein.

NEIN. KEINE WERBUNG. KEIN SPONSORED POST.

Nur eine kleine Geschichte über meine Mäuse-Tochter, meine Eltern, Großeltern, Judith und mich. Weiterlesen…

#wmdedgT bedeutet: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?„ Frau Brüllen will es wissen und so gibt es heute mal wieder ein Protokoll eines nicht ganz so durchschnittlichen Tages bei uns.

2:00 Uhr // Unfassbar, aber der Krümel schläft tatsächlich nun ab und zu durch. Diese Nacht nicht. Ich wechsel mit dem sich lautstark beschwerenden Riesenbaby auf das Sofa ins Wohnzimmer, damit er nicht oben alle anderen aufweckt.

6:05 Uhr // Gefühlt haben wir noch nicht wieder geschlafen. Krümel rantert die ganze Zeit auf dem Sofa rum und erzählt mir irgendwas. Wahrscheinlicher ist, dass wir durchaus geschlafen haben, er aber seit locker einer halben Stunden beschlossen hat, dass es nun Zeit ist, aufzustehen. Bekommt er halt seinen Willen.

6:15 Uhr // Krümelchen nuckelt an seiner heißgeliebten Wasserflasche rum und beobachtet vom Sofa aus, wie ich das Frühstück vorbereite. Ich hole die heimlich dort versteckte Torte aus dem Keller und die Geschenke aus dem Büro. Der Traummann feiert heute Geburtstag!

6:35 Uhr // Etwas zeitiger als sonst gehe ich die anderen wecken, schließlich ist darunter ein Geburtstagskind, das heute extra später zur Arbeit fährt, um mit uns zu frühstücken.

7:00 Uhr // Wir frühstücken. Der Traummann packt Geschenke aus und der Krümel versucht eine komplette Erdbeer-Joghurt-Sahne-Torte in nur einer halben Stunde zu verdrücken. Er schafft es fast. Weiterlesen…