Archive für Urlaub

Werbung

Ich fange dieser Beitrag gleich mit einer Erklärung an: Über dem Text steht „Werbung„, denn es handelt sich um eine bezahlte Kooperation. Den Urlaub haben wir allerdings unabhängig davon gebucht (und bevor wir überhaupt wussten, dass ich darüber schreiben werde). Die Schwiegereltern fahren eh schon Jahrzehnte ganz unkooperativ auf diesen Platz ohne darüber zu bloggen. Und viel wichtiger:

Auch wenn unsere Anreise bekanntlich eher ein Höllenritt war, hatten wir einen ganz tollen und vor allem entspannten Urlaub mit der Familie. Das lag nicht zuletzt an dem schönen Platz und seiner familiären Atmosphäre. Ich kann euch also ruhigen Gewissens und von Herzen einen Urlaub auf diesem Campingplatz empfehlen:

Urlaub unter Palmen. Mit Sonne. Strand. Und Meer! Ein traumhafter Familienurlaub!

Camping Las Palmeras an der Costa Brava

Der Platz

Ich bin – ich wiederhole mich – kein erfahrener Camper; ich mag Camping nicht einmal sonderlich und habe wenig Erfahrung wie so ein durchschnittlicher Campingplatz aussieht, aber hier habe ich mich direkt wohl gefühlt und nicht wie auf einem überdimensionalen Parkplatz zwischen Kolonnen von Wohnwägen mit ihren Vorzelten.

Las Palmeras ist überschaubar, ruhig und familiär. Der Platz ist nicht sonderlich groß und als nach Ostern viele Gäste abreisten, hätte man von einem Ende zum anderen sehen können, wenn die Wege denn schnurgerade liefen. Laufen sie aber nicht. Und das mag ich persönlich.

Weiterlesen…

„Wir fahren Ostern nach Spanien! Mit der ganzen Familie! Auf den Camping-Platz!“ verkündete der Traummann vor einigen Monaten ziemlich unvermittelt.

Meine erste spontane Reaktion lag irgendwo zwischen Notarzt rufen – seinen Geisteszustand überprüfen lassen – und höflichen „Du hast wohl den Schuss nicht gehört? Mit mir? Niemals!“

Camping? In Reihe kacken und zum Duschen anstellen? In Jogginghosen auf dem Gaskocher Ravioli erwärmen?

Ich mag Frühstücksbuffets mit frischem Obstsalat und Rühreiern. Ich gehe gerne essen, mache mich dafür liebend gerne schick. Ich genieße es, wenn ich meine Betten nicht selber machen muss und jemand mein dreckiges Geschirr abräumt. Camping?

Camping für Anfänger – Ein Drama in drei Akten

Prolog

Ich habe vor Jahren in eine Camping-Dynastie eingeheiratet. Ich!

Jeder Zweig meiner verzweigten Schwiegerfamilie besaß oder besitzt einen Wohnwagen oder Wohnmobil, der/das fuhr oder auch permanent stand. Es gab sogar Zelte, die außerhalb des eigenen Gartens verwendet wurden. Schockierend! Weiterlesen…

Letztes Wochenende habe ich das Abenteuer gewagt: Mama mit dreijährigen Zwillingen allein nach Berlin!

Es war toll und wenn man Mama so ganz für sich hat, dann klappt das auch entspannt. Sonnenschein und Prinzessin haben sich jedenfalls super geschlagen und wir hatten eine schöne Zeit. Ich habe es genauso wie sie genossen, denn diese Momente sind selten geworden, seit der Krümel da ist. Nur Mama und die zwei. ❤

Geschlafen haben wir im 25hours Bikini Berlin. Und das war ein ganz besonderes Erlebnis. Ich kannte bisher nur das 25hours in der Hafencity. Zuletzt waren der Traummann und Krümel mit mir dort im Januar. Ich hatte entsprechend hohe Erwartungen und wurde nicht enttäuscht.

Ein Stadthotel kann man aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Es gibt noch mehr, aber ich habe unsere Perspektiven für euch aufgeschrieben: Weiterlesen…

Heute gibt es eine besonders wortkarge Variante unseres Wochenendes. Das ist mal was neues, denn sonst sind sie ja eher mal bildarm. Aber wir haben Urlaub und da ist gern mal was anders als sonst. 😉

ouddorp-strand-resort-4-001

Freitag. Ankunft. Weiterlesen…

Geschichten von der Nordsee Teil 6:

Cuxhaven (55)

Ich lasse mal die ganzen Geschichten vom wunderschönen Sonnenaufgang an der Nordsee weg. Ich verzichte auf die Beschreibung des malerischen Lichtes und den süßen Klang der frühen Vogelstimmen in der Stille des Morgens. Ihr wisst auch so, dass der Krümel uns zeitig geweckt hat. Langsam wird es ja fast langweilig.

Die großen Geschwister stehen aber gar nicht viel später auf und mein Bruderherz ist immer noch schockiert von dieser harten Realität eines Großfamilienurlaubs. Um 7 Uhr morgens schluffen bereits sämtliche Familienmitglieder in ihren Schlafanzügen durch das Haus. Die Erwachsenen halten Kaffeetassen in der Hand und reiben sich die verquollenen Augen. Die drei jüngeren kreischen ihre Lebensfreude heraus. Weiterlesen…

Cuxhaven mit BabyBjörn (2).JPG

Werbung

„Das Dritte läuft so mit,“ sagte man uns schon in den ersten Tagen nach Krümelchens Geburt. Ja, so ein drittes Kind muss sich vermutlich in vielen Dingen anpassen und den eingespielten Alltag einfach mitmachen. Aber Babys laufen meist nicht in den ersten Wochen, Monaten, achwas im ganzen ersten Jahr nicht auf ihren eigenen Beinen mit. Sie müssen mitgelaufen werden. 😉

Ich bin nicht die typische Tragemama, die statt zu schieben immer trägt. (Ich liebe meinen riesigen Kinderwagen.) Doch den Krümel habe ich von Anfang an ganz, ganz viel getragen. So hatte ich mein kleines Baby ganz nah bei mir und die Hände frei für meine großen Wirbelwinde. Aber Krümel ist ein Riesenbaby und verdammt schwer. Irgendwann wurde die Tragerei anstrengend, ja schmerzhaft.

Als ich bei der Blogfamilia die Produkte von BabyBjörn sah, musste ich daher unbedingt genauer hinsehen und mich informieren. Wir hatten ein total nettes und informatives Gespräch am Stand. Und das allerbeste (ich hätte mir das nicht erträumt): Ich durfte die neue Babytrage One Outdoors mitnehmen und in unserem Familienurlaub testen! Großartig!

Weiterlesen…

Geschichten von der Nordsee Teil 5:

Cuxhavener Bimmelbahn.JPG

Der Krümel ist noch steigerungsfähig und beginnt nun gemeinsam mit den frühsten der frühen Vögel im Chor zu zwitschern. Vielleicht steht ihm eine ganz große Kariere als Bäckermeister bevor? Möglich wäre es…

Die Zwillinge wachen erst fast drei Stunden später – um 7:30 Uhr – auf, um jubelnd festzustellen, dass ihr verschlafener Onkel auf dem Sofa des Ferienhauses ist. Eine große Überraschung! Er selber ist so eine Lautstärke und Energie um diese Uhrzeit nicht gewohnt. Ich sehe Fluchtgedanken in seinen Augen aufblitzen. Muddis frischer Kaffee und die kindlichen Begeisterungstürme im richtigen Augenblick scheinen diese Gedanken aber offensichtlich schnell zu verscheuchen. Weiterlesen…