Archive für Blogosphäre

Eine meiner liebe Twitter-Freundinnen, die Esther Uiuiui, bloggt seit kurzem. Sie nimmt uns mit, auf wunderbare Gedankenspaziergänge. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei ihr mal vorbei zu schauen.

Kürzlich veröffentlichte sie einen Beitrag zum Thema „Ziele“. Überschrieben ist dieser Beitrag zwar mit „Erziehungszielen“, um die es natürlich auch geht, aber auch um Ziele und Lebensziele im Allgemeinen.

Ich fand den Artikel überaus spannend und interessant und musste ganz ganz viel nicken. In meinen Kommentar schrieb ich dies dann auch und überlegte direkt, selber dazu zu schreiben.

Esther und ich haben uns auch schon bei verschiedenen Gelegenheiten im „real life“ getroffen. So dass wir uns auch über Twitter hinaus kennen und schätzen. Auf meinen Kommentar äußerte sie, dass ich ihr „oft so zielgerichtet“ vorkomme. Vom Grundsatz hat sie recht und unrecht zugleich… Weiterlesen…

Alle Jubeljahre überkommt es mich wie im Fieberwahn und ich schreibe Meta-Texte, blogge über das Bloggen, twischter über Twitter, poste über Social Media Themen oder verrenne mich sonstwie in der Metakommunikation. Immer wieder nehme ich mir danach vor, das zukünftig nicht mehr (hier) zu machen.

Denn eigentlich halte ich doch recht viel von genauer Zielgruppenansprache und unterstelle jetzt mal, dass die meisten von euch hier nicht zwingend hinklicken, um Texte über Kommunikation in all ihren Facetten zu lesen.

Aber da ich gerade keinen anderen Blog zum Posten habe, grundsätzlich auf dem Chaos-Blog eh total inkonsequent mit meinen eigenen Vorgaben umgehe und es mir einfach gerade in den Fingerspitzen zuckt, müsst ihr dadurch oder ganz, ganz schnell diesen Link* klicken.

Online wütet der Mob im Hexenkessel

Erstaunlicherweise kommunizieren die meisten Menschen online oft sehr viel offener und direkter. Das zeigt sich täglich ganz gruselig exemplarisch bei den vielen kleinen und großen Scheißestürmchen auf den sozialen Plattformen. Da wird beleidigt und diffamiert, mit Worten umsich geworfen wie wild. Weiterlesen…

Die liebe Anette vom Blog Mutterseelesonnig hat dazu aufgerufen, unter dem Hashtag #48stundenalleinerziehend unseren Alltag zu schildern.

Auslöser hierfür war eine Einladung aus der Politik an Anette, für zwei Tage nach Berlin zu kommen. Anette ist alleinerziehende Mutter von zwei schulpflichtigen Kindern. So sehr sie sich über diese Einladung gefreut, so sehr stellt sie vor eine organisatorische Mammutaufgabe.

Da sie ihren Aufruf bis zum 9. Mai befristet hat, muss ich mich langsam sputen, wenn ich noch teilnehmen will.

Heute ist Sonntag, der 7. Mai. Es ist bereits nach 21 Uhr. Der Tatort läuft, ebenso wie die Waschmaschine und die Spülmaschine. Weiterlesen…

Seid Ihr schon über den Hashtag #DubistDemokratie gestolpert? Bea Beste vom Blog Tollabea.de und einige andere Blogger hatten die Idee eine Welle für die Demokratie und das Wahlrecht zu starten. Es sind in kurzer Zeit schon ein paar Beiträge veröffentlicht worden, die ich unten verlinke und regelmäßig aktualisieren werde.

Ich finde, dass das eine sehr sehr wichtige Sache ist und beteilige mich daher von Herzen gerne! In 2,5 Wochen findet in NRW die Landtagswahl statt. Im September wählen wir den neuen Bundestag. Es ist mir eine persönliche Herzensangelegenheit, möglichst viele Menschen an die Wahlurnen zu kriegen! Für die Demokratie! Für das Recht und die Freiheit mitzugestalten! Weiterlesen…

Die liebe Mo vom Blog 2Kindchaos hatte mich bereits im Februar für den Liebsten Award nominiert.

Liebe Mo,
es tut mir leid. Ich hatte es in der Hektik der letzten Wochen und Monate echt verpeilt.

Mo hat mir und einigen (vielen) anderen 11 Fragen gestellt. Die soll ich nun beantworten und 11 eigene Frage formulieren und bis zu 11 Blogger für die Beantwortung nominieren… alle Klarheiten beseitigt?

Die Fragen von Mo beantworte ich sehr sehr gerne. Sie hat ganz tolle und, wie ich finde, sehr persönliche Fragen gestellt. Allerdings werde ich keine neuen Fragen verteilen. Warum? Ich habe da gerade nicht den Kopf zu. Mir fällt nicht ein, was ich wen fragen könnte… so einfach. In meinem Kopf herrscht einfach im Moment zu viel Chaos. Aber da der Liebste Award ja eine Schneeballschlacht ist, wird er an mir sicherlich nicht scheitern. Weiterlesen…

Wer mir auf Twitter folgt, hat mitbekommen, dass in letzter Zeit wieder einige Dinge nicht so gut für mich laufen. Krank, Stress, Ärger, Chaos… das Übliche und ein Schüppchen drauf. Dies soll aber jetzt kein Jammer-Beitrag werden, im Gegenteil.

Kennt Ihr Anna? Anna ist eine wahnsinnig tolle Frau und Mutter. Ich folge ihr schon sehr lange auf Twitter und lese regelmäßig ihren Blog. Absolute Empfehlung meinerseits.

Anna sammelt auf ihrem Blog ihre #freitagslieblinge. Viele Blogger machen mit. Unter Annas Beitrag gibt es dann die Möglichkeit, seinen eigenen Beitrag zu verlinken und auf kurzem Wege sich die #freitagslieblinge anderer Blogger anzusehen.

In den #freitagslieblingen lassen Anna und die anderen Blogger uns an fünf schöne Momenten aus der vergangenen Woche teilhaben. ❤ Ich mag diese Serie so wahnsinnig gerne. Man startet irgendwie ein wenig flauschiger und mit viel Liebe und Optimismus in das Wochenende – vor allem aber erinnert man sich an die schönen Momente und daran, dass ja eigentlich doch nicht alles nur Stress und Ärger war. Man macht sich das Schöne bewusst! Das finde ich toll! Danke, liebe Anna! Weiterlesen…

selfie-mit-lungenentzundung Es ist später Vormittag an einem nasskalten Tag Anfang Januar. Mir brennt die Brust und ich schleiche auf dem Rückweg meiner ersten Dusche seit Tagen am Spiegel vorbei. Ich will nur noch ins Bett. Ich bin müde.

Aber ich bleibe stehen. Mein Spiegelbild hat mich nachhaltig erschreckt. Ich starre mich an. Faszinierend gruselig. Wie kann man innerhalb so kurzer Zeit so gewaltig an Gewicht verlieren? Ein klapperige Alte zuckt im Spiegel mit den Schultern. Sie sieht mitgenommen aus.

Kein Wunder. Mit Lungenentzündung sieht man nicht taufrisch aus. Wenn mich so jemand sehen könnte. Das wäre der Beweis, dass ich nicht immer total insta-tauglich aussehe! Ich versuche ernsthaft ein Selfie zu machen. Die Idee ist halbgar und schon im Ansatz zum Scheitern verurteilt.

Aber während ich wieder unter die Decke krabbel, sinniere ich über Authentizität, Schönheit und Echtheit, das Siechtum und das Ende der Welt nach, bis ich einschlafe. Weiterlesen…