Archive für Familienzeit

Jetzt ist er auf einmal da. Der Herbst.

Irgendwie hat er sich ja während des verspäteten Hochsommers schon angeschlichen, aber so richtig wahrgenommen habe ich ihn erst diese Woche. Herzlich Willkommen!

Samstag

herbstbepflanzung_chaoshoch2.jpg

Wir genießen das Wochenende ganz ohne Einträge im Familienkalender und wurschteln den ganzen Samstag erstmal so vor uns hin. Liegengebliebenes erledigen und Kleinigkeiten wie neue Blumen vor die Eingangstür.

Die Wäscheberge ignoriere ich trotzdem gekonnt. 😉 Keine Lust dieses Mal. Weiterlesen…

Geschichten von der Nordsee Teil 6:

Cuxhaven (55)

Ich lasse mal die ganzen Geschichten vom wunderschönen Sonnenaufgang an der Nordsee weg. Ich verzichte auf die Beschreibung des malerischen Lichtes und den süßen Klang der frühen Vogelstimmen in der Stille des Morgens. Ihr wisst auch so, dass der Krümel uns zeitig geweckt hat. Langsam wird es ja fast langweilig.

Die großen Geschwister stehen aber gar nicht viel später auf und mein Bruderherz ist immer noch schockiert von dieser harten Realität eines Großfamilienurlaubs. Um 7 Uhr morgens schluffen bereits sämtliche Familienmitglieder in ihren Schlafanzügen durch das Haus. Die Erwachsenen halten Kaffeetassen in der Hand und reiben sich die verquollenen Augen. Die drei jüngeren kreischen ihre Lebensfreude heraus. Weiterlesen…

WIB 1 Taufkerzen

Unser Wochenende begann am Freitagabend mit einer „großen“ Bastelaktion. Nachdem ich damals Sonnenschein und Prinzessin eigene Taufkerzen gemacht hatte, war jetzt Krümels dran.  Da ich das Material und das Buch mit den Vorlagen* noch hatte, brauchte ich nur die Kerze und meine Freundin, die mich dabei unterhält und zum Sekt gute Ratschläge reicht. Es ging erstaunlich einfach für die dritte Kerze meines Lebens. 😀

WIB 2 Brettspiel

Meine Freundin blieb über Nacht und hatte früh morgens schon das Vergnügen mit dem Krümel zu spielen. Nach dem Frühstück wollten die Zwillinge dann eines ihrer neuen Spiele* ausprobieren. Weiterlesen…

Familienwochenende zu Hause

Unser letztes Wochenende war verdammt gemütlich und eigentlich sehr unspektakulär. Ach neee, da war doch was. Sogar etwas wahnsinnig spektakuläres und nervenaufreibendes, ein brisantes und einschneidendes Ereignis, aber das lies sich kaum in Bildern festhalten. Deswegen fangen wir doch einfach mal vorne an. Am Freitag.

WIB 2016 23 chaoshoch2

Um in mein Familienwochenende zu starten, musste ich nämlich erst einmal nach Hause kommen. Im Bild zu erkennen Gleis 14 des Hamburger Hauptbahnhofs. Da saß ich und wartete gemeinsam mit Märry auf den Zug in die Heimat. Wir waren gemeinsam bei rabach kommunikation eingeladen, um zusammen mit vielen anderen Elternbloggern ein wenig zu plauschen.

WIB 2016 23 chaoshoch2-001

Ich startete dann ziemlich müde in den Samstag. Gut, dass keine wahnsinnigen Aktionen geplant waren. Die Zwillinge wollten Laufrad fahren und ein wenig „Rasen mähen“. Weiterlesen…

Unser Wochenende begann am Samstag schon ziemlich früh. Dieses Mal gar nicht, weil die Kinder so übertrieben früh meinten, sie müssten irgendwie Action haben: Der Zwillingspapa hatte einfach einen ganz zeitigen Friseurtermin für seinen Sohn organisiert. Also stieg die ganze Familie aus den Federn und gönnte sich ein kleines Obstfrühstück, bevor es los ging.

kleiner Snack am Morgen

Dieses Mal fuhr nicht Papa alleine mit den Zwillingen, denn auch ich wollte mal wieder mit in die Stadt. Erster Stopp war der städtische Betriebshof. Vom Umbau der Kinderzimmer war noch immer nicht aller Bauschutt entsorgt. Weiterlesen…

Unser Wochenende war bestimmt vom Wetter, dass nicht wusste, was es wollte. Und von Müdigkeit meinerseits. Ich schwächel langsam ein bisschen.

Samstagvormittag begann recht entspannt und mein liebster Ehemann nahm seine Kinder, um etwas zu tun, was vermutlich nicht viele Elternteile gerne alleine mit Zwillingen machen: Einkaufs-Marathon! Sie fuhren Bauschutt zum Betriebshof, kauften Windeln im Drogeriemarkt der Innenstadt, Lebensmittel für das Wochenende im Supermarkt und dringend benötigte ??? im Baumarkt. Natürlich musste auch das Auto kurz in die Waschanlage. 😉

Und ich? Ich saß im Büro. Die Buchführung wünschte Aufmerksamkeit und am Ende reichte es sogar noch für einen Blick aufs Blog.

Büro

Vor dem Mittagsschlaf musste noch dringend das ein oder andere Buch vorgelesen werden. Prinzessin hat da eine neue ausgeprägte Leidenschaft für sich entdeckt. Weiterlesen…

Es ist Sonntagabend und ich bin unfassbar müde nach dieser Woche. Ich freue mich wahnsinnig, dass die Kinder nächste Woche wieder zur Tagesmutter gehen, auch wenn der Geburtstag der Zwillinge sicher auch viel Aufregung bedeutet. Noch habe ich die Hoffnung, dass ich das ohne riesige Turbulenzen organisiert bekomme. Schauen wir mal…

Am Samstagmorgen ist das Wetter noch recht durchwachsen, als die Zwillinge mit ihrem Papa zum Einkaufen fahren. Ich versuche kurz der Rose im Vorgarten ein wenig bei ihren Statikproblemen zu helfen und lege dann los im Haushalt. Es ist halt viel liegen geblieben in den letzten Tagen.

Rose in pink

Außerdem möchte ich einen Kuchen „backen“, den man gar nicht backen muss. Wir bekommen Besuch und ich habe richtig Lust auf eine Philadelphia-Torte und hatte dem Einkaufstrupp deswegen Erdbeeren und Frischkäse auf den Zettel geschrieben. Weiterlesen…