Archive für Geburt

Hallo ihr Lieben,

seit ich angefangen habe zu bloggen, ist es mir eigentlich schon eine Herzensangelegenheit, die Geburt meiner Murmels – insbesondere des Murmeljungen – zu verbloggen. Eine Herzensangelegenheit, die dem Mami-Herzen noch heute weh tut.

Keine Sorge, hier kommt keine Krankenhaus-Horror-Story, wie viele andere Mütter und Eltern sie erleben mussten –zum Glück! Ich kann auch nach vier Jahren noch immer aus voller Überzeugung sagen, dass wir die für uns richtige Krankenhauswahl getroffen haben.

Wir haben im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke entbunden, und würden es immer wieder tun!

Natürlich gibt es in jedem Krankenhaus Mitarbeiter mit denen man besser klar kommt als mit anderen – so auch hier, aber unterm Strich > super!

Wir hatten das Krankenhaus bereits im Oktober besichtigt und unsere Entscheidung getroffen. Den Geburtsvorbereitungskurs hatten wir als Wochenendkurs auch dort besucht. Die Hebamme, die den Kurs geleitet hat, war spitze. Ihr und uns war in diesem Kurs bereits klar, wir wollen zusammen entbinden ❤

Ich hatte eine vergleichsweise einfache Schwangerschaft und konnte trotz dieser monströsen Zwillingskugel bis zum letzten Tag arbeiten. Problematisch wurden zum Schluss nur die massiven Wassereinlagerungen und DER RÜCKEN. Weiterlesen…

Heute im Chaos-Mutterschutz ein Gast-Beitrag von Steffen aka PapaPelz und damit quasi als krönendes Finale einen schreibenden Herrn in der illustren Runde meiner Gastautoren, über dessen Beitrag ich mich wahnsinnig freue. Denn er erinnert mich in ganz vielen Dingen an unsere letzten Monate mit dem stetig wachsenden Bauch und der großen Frage: Wie vermitteln wir das den Zwillingen?

Ich erkenne da viel wieder und lege euch auch sonst die Geschichten von PapaPelz sehr ans Herz!


Babybauch
Die Holde und ich kommen ja aus zwei ziemlich unterschiedlichen Familien: Während Anne als Einzelkind in dritter Generation (immer genau ein Mädel) mit immerhin einem Onkel väterlicherseits aufwarten kann, hab ich ein geringfügig breiteres Spektrum: Vater schimpft acht Menschen Geschwister, Mutter hatte sieben davon vorzuweisen. Alle davon nicht wenig vermehrungsfreudig. Da frag ich mich: Wie haben die das damals den Kindern gesagt, dass da noch ein Kind unterwegs ist? Weiterlesen…

Heute im Chaos-Mutterschutz ein Gast-Beitrag von Bettie, die sonst auf Das frühe Vogerl und die fabelhaften Veränderungen bloggt. Die Österreicherin mit Wahl-Wohnsitz Berlin „macht was mit Medien und Kultur“ und das spiegelt sich auch auf ihrem Blog wieder. Da schreibt zwar eine Mama, aber es geht nicht nur und vorwiegend um Mama-Themen, sondern um das bunte kulturelle Leben mit und ohne Kind. Unterhaltsam und abwechslungsreich.


Babybauch

Die Kultur und das Wochenbett

Als kulturinteressierte Schwangere las ich den Tipp, dass man sich Musik mitbringen könnte zur Geburt. Von Kerzen war die Rede, und noch von ein paar anderen Dingen mehr. Nachdem mir nahezu vor jedem Duft ekelt, in der Schwangerschaft wurde das nicht besser, schloss ich das mit den Kerzen kategorisch aus. Über die Musik dachte ich nach. Ganz lange sogar. Entscheiden konnte ich mich nicht.

FruehesVogerl_1

Und nach ein paar Wochen waren wir dann gemeinsam unterwegs.

Und das war gut so. Mitten unter der Geburt hätte es mich mehr als irritiert, wenn da plötzlich etwas rumgeduddelt hätte. Tue ich mir doch schon schwer, mich mit Musik auf das Schreiben zu konzentrieren, wie also gebären, wenn da nebenan wer singt?

Ein Buch hatte ich trotzdem mit in meinem Entbindungskoffer. Ich weiß nicht, was ich dachte. Ob sich zwischen Wehe 2 und Wehe 3 Kapitel 4 und 5 einflicken ließe? Welch Überraschung, ich brauchte es nicht. Habe es auch später nie wieder angesehen. Das lag aber nicht an dem Kind, sondern daran, dass das Buch sowieso nicht gut war.

Denn eine kulturlose Zeit war mein Wochenbett bestimmt nicht. Weiterlesen…

Heute gibt es statt einen der tollen Gastbeiträge im chaotischen Mutterschutz ein paar Zeilen von mir. Aus gutem Grund:

Der Krümel ist da!

Vor gut zwei Wochen setzte uns der jüngste Spross in andauernde Alarmbereitschaft und ließ durch immer wieder aufkommende Wehen und Abfeuern sämtlicher Anzeichen einer nahenden Geburt keinen mehr schlafen. Selbst die Omas verfielen in Schlaflosigkeit, da jede Nacht, zu jeder Stunde ein Anruf hätte kommen können: Es geht los! Und dann hätte auch für sie, bzw eine von ihnen der Große-Geschwister-Sitter-Dienst begonnen.

Aber es passierte… nix.

Jede Nacht rissen mich gemeine Wehen aus dem Schlaf und hielten mich schmerzhaft über Stunden wach, aber regelmäßig waren sie selten. Und waren sie das, dann waren sie schwach. Möööp.

Weiterlesen…

Das 2. Wochenbett

Kerstin —  4. September 2015 — 2 Kommentare

Heute im Chaos-Mutterschutz ein Gast-Beitrag vom Fräulein Null.Zwo. Das Fräulein ist eigentlich eine gestandene Frau und Mutter einer fünfköpfigen Patchworkfamilie, die auf ihrem Blog eine wirklich spannende Vielfalt rund um das Leben mit Baby, Kind und Kegel abbildet. „Irgendwo zwischen perfektionistisch & praktisch, zwischen Bio und Convenience und immer zwischen Termin und Trödelei.“ Einfach immer liebenswert und echt. 😉


Babybauch

Liebe Kerstin,

die letzten Wochen waren nicht einfach für Dich: Ein 2-jähriges Zwillingspärchen plus Kugelbauch sind ganz schön anstrengend! Daher freue ich mich sehr, Dir hier auf dem Blog ein wenig auszuhelfen und etwas zum Wochenbett bei der 2. Schwangerschaft zu schreiben ❤

Ich selbst erinnere mich gerne an diese letzten Wochen meiner Schwangerschaften und die erste Zeit mit Baby zurück, auch wenn sich in der Erinnerung einiges leichter anfühlt als es tatsächlich war. Umgekehrt fokussierten mich „meine Umstände“ immer darauf, was wirklich wichtig ist: einen Gang beziehungsweise mehrere Gänge zurückzuschalten, absolut Notwendiges von weniger Wichtigem zu unterscheiden und sich auf mich selbst und dieses kleine Wesen im Bauch zu konzentrieren.

In der ersten Schwangerschaft war ich einfach nur neugierig und gespannt auf mein Baby und die Veränderungen, die es für mich und unser Leben bringen würde – ich betrat absolutes Neuland und fühlte mich wie auf einer Reise, deren Ziel ich nicht kannte. Wie sich das als Zwillingsmutter anfühlen muss, kann ich mir nur bedingt vorstellen! Weiterlesen…

Heute im Chaos-Mutterschutz ein Gast-Beitrag von Alu. Alu und Konsti schreiben auf dem Blog www.grossekoepfe.de über das Leben mit K1 und K2 als muntere WG im Berliner Großstadtdschungel. Die WG ist seit 2005 in Berlin-Friedrichshain ansässig. Sie schreiben mal lustig und mal ernst über das Eltern- und Kinderleben.

Einer meiner Blog-Lieblinge! ❤


Alu-Berlin Kinderfüße

Duftende Kinderfüße aus Berlin

An manchen Tagen, da schleiche ich mich heimlich in das Zimmer der Kinder und schaue ihnen beim Schlafen zu. Ich sehe meine beiden großen Schätze an und betrachte ihre schlafenden Körper. Das tue ich bereits, seit Beide auf der Welt sind und habe mal gehört, dass das viele Eltern tun. Das beruhigt mich immer ein bisschen.

Es sind die Abende an denen ich besonders erschöpft und auch genervt auf die Kinder reagiert habe, im Vorhinein. Die Abende an denen ich keine sonderlich guten Mutterqualifikationen an mir entdecken konnte. Ich warte dann regelrecht darauf, dass sie „HEUTE ENDLICH MAL“ einschlafen um auch noch 30 Minuten allein, oder zu zweit zu haben. Dann betrachte ich meine beiden Kinder. Sie sind wunderschön.

K1 schläft oftmals in einer geraden Position und auf dem Rücken. Edel streckt sie mir ihren wunderschönen Kopf und die blonden Haare entgegen. Sie ist schon seit ihrer Geburt eine richtige Dame, edel und schmal. Ordentlich zugedeckt liegt da mein großes Mädchen und war doch eben noch ein Baby, oder nicht? Ihr Lieblingskuscheltier hält sie in der Hand und atmet ruhig. Ich streichle sie über ihr Haar und rieche an ihr. K1 riecht schon lange nicht mehr nach Baby, aber sie riecht wie sie selbst und strahlt Wärme aus.

Danach fällt mein Blick auf K2. Weiterlesen…

Babybauch

Es ist soweit!

Ich nehme mir jetzt eine Auszeit vom Bloggen, denn der Krümel kommt ganz bald.

Während dieser Zeit werden einige ganz, ganz liebe Blogger-Kollegen euch mit spannenden Beiträgen unterhalten. Ich freue mich wahnsinnig über diese Geschenke zur Geburt. ❤ Und die Murmelmama ist ja auch noch da.  😉

Alle Beiträge des chaotischen Mutterschutzes könnt ihr hier nachlesen. Außerdem werde ich mich hin und wieder mit kleinen Updates vor allem auf Twitter, Instagram und Facebook melden.

Eure Kerstin