Archive für Twitter

Alle Jubeljahre überkommt es mich wie im Fieberwahn und ich schreibe Meta-Texte, blogge über das Bloggen, twischter über Twitter, poste über Social Media Themen oder verrenne mich sonstwie in der Metakommunikation. Immer wieder nehme ich mir danach vor, das zukünftig nicht mehr (hier) zu machen.

Denn eigentlich halte ich doch recht viel von genauer Zielgruppenansprache und unterstelle jetzt mal, dass die meisten von euch hier nicht zwingend hinklicken, um Texte über Kommunikation in all ihren Facetten zu lesen.

Aber da ich gerade keinen anderen Blog zum Posten habe, grundsätzlich auf dem Chaos-Blog eh total inkonsequent mit meinen eigenen Vorgaben umgehe und es mir einfach gerade in den Fingerspitzen zuckt, müsst ihr dadurch oder ganz, ganz schnell diesen Link* klicken.

Online wütet der Mob im Hexenkessel

Erstaunlicherweise kommunizieren die meisten Menschen online oft sehr viel offener und direkter. Das zeigt sich täglich ganz gruselig exemplarisch bei den vielen kleinen und großen Scheißestürmchen auf den sozialen Plattformen. Da wird beleidigt und diffamiert, mit Worten umsich geworfen wie wild. Weiterlesen…

Fotos der eigenen Kinder im Social Web verbreiten – Darf man das wirklich guten Gewissens?
Karen Liller, Susanne Mirau, Thomas Hutter, die Murmelmama, Christian vom Familienbetrieb und Floyd von Papaganda eint vor allem eines: Sie sind Eltern und sie sind im Internet sehr präsent. Wie gehen sie – jeder für sich mit den Bildern ihrer Kinder im Social Web um?
Veröffentlichen sie Fotos? Haben sie gute Gründe, dies nicht zu tun?
Und wie geht das nochmal mit den Privatsphäre-Einstellungen?

Weiterlesen...

Leseliebe oder #ichlesevor

Murmelmama —  21. November 2014 — 3 Kommentare

Die liebe Endwinterwunder vom Blog ratzefatze-pustekuchen hat auf Twitter unter #ichlesevor dazu aufgerufen, mitzuteilen, ob wir vorlesen und warum und wieviel…

Ja, wir lesen vor… ich lese vor! Täglich, meist mehrmals, vielmals und noch öfter!

Ich bin selber wahnsinnig Bücher-verliebt. Ich behaupte immer, meine Phantasie, meine Bilder im Kopf sind viel breiter, bunter und besser, als jeder Regisseur es in Szene setzen könnte! Bevor ich Mama wurde, habe ich Bücher verschlungen und ich hoffe, ich finde irgendwann die Ruhe, es wieder zu tun. Im Moment brauche ich leider sehr lange für ein Buch, weil ich abends einfach „durch“ bin. Bevor ich jeden Abend die selben drei Seiten lese, passiert es öfter, dass ich mich einfach von der Glotze berieseln lasse oder „nur“ Twitter und Blogs lese. Mir fehlen meine Bücher! Weiterlesen…