Archive für #wmdedgt

#wmdedgT bedeutet: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?„ Frau Brüllen will es wissen und so gibt es heute mal wieder ein Protokoll eines nicht ganz so durchschnittlichen Tages bei uns.

2:00 Uhr // Unfassbar, aber der Krümel schläft tatsächlich nun ab und zu durch. Diese Nacht nicht. Ich wechsel mit dem sich lautstark beschwerenden Riesenbaby auf das Sofa ins Wohnzimmer, damit er nicht oben alle anderen aufweckt.

6:05 Uhr // Gefühlt haben wir noch nicht wieder geschlafen. Krümel rantert die ganze Zeit auf dem Sofa rum und erzählt mir irgendwas. Wahrscheinlicher ist, dass wir durchaus geschlafen haben, er aber seit locker einer halben Stunden beschlossen hat, dass es nun Zeit ist, aufzustehen. Bekommt er halt seinen Willen.

6:15 Uhr // Krümelchen nuckelt an seiner heißgeliebten Wasserflasche rum und beobachtet vom Sofa aus, wie ich das Frühstück vorbereite. Ich hole die heimlich dort versteckte Torte aus dem Keller und die Geschenke aus dem Büro. Der Traummann feiert heute Geburtstag!

6:35 Uhr // Etwas zeitiger als sonst gehe ich die anderen wecken, schließlich ist darunter ein Geburtstagskind, das heute extra später zur Arbeit fährt, um mit uns zu frühstücken.

7:00 Uhr // Wir frühstücken. Der Traummann packt Geschenke aus und der Krümel versucht eine komplette Erdbeer-Joghurt-Sahne-Torte in nur einer halben Stunde zu verdrücken. Er schafft es fast. Weiterlesen…

 

#wmdedgT bedeutet: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?„ Frau Brüllen will es wissen und so gibt es heute mal wieder ein Protokoll eines durchschnittlichen Tages bei uns. Die sind nicht spektakulär derzeit.

5:50 Uhr // Nachdem der Traummann sich durch die Nacht geschlagen hat und damit seine fiebernde Frau, etwas Schlaf finden möge, kämpfe ich mich aus dem Bett. Krümel erklärt die Nacht für beendet.

6:10 Uhr // Mit frischer Windel im Schlafanzug verabschiedet der Krümel seinen Papa. Wir haben nun theoretisch eine knappe Stunde, bevor die Zwillinge wach werden oder geweckt werden müssen. Das wäre die Zeit zum Wachwerden meinerseits und den Vorbereitungen von Frühstück und Kindergartendosen unter Beifall des Krümels. Aber soweit kommen wir nicht.

6:25 Uhr // Die Großen sind wach. Und haben Laune. Richtig viel Laune. Der Sonnenschein will sofort angezogen werden und Zähne putzen! Die Prinzessin will nichts hören und sehen. Der Krümel klettert auf dem Klo herum und ich hätte gerne erstmal die Augen offen.

7:10 Uhr // Ich kann nicht mehr ganz nachvollziehen, wie das geschehen konnte, aber wir sitzen am Frühstückstisch. Angezogen. Alle. Weiterlesen…

#wmdedgT bedeutet: Was machst du eigentlich den ganzen Tag?„ Frau Brüllen will es wissen und so gibt es heute mal wieder ein Protokoll eines durchschnittlichen Tages bei uns. Meinem derzeitigen Geduldsfaden nach zu urteilen: Ein Protokoll des Schreckens! (Aber das liegt eher an dem nun seit Wochen sehr hohen Stresspegel und weniger am einzelnen Tag.)

Bitte sehr:

6:oo Uhr // Ich stapfe mit dem quäkenden Krümel nach unten. Er ist wach. Ich nicht. Windelwechsel.

6:20 Uhr // Ich bin immer noch nicht wach, schiebe aber TK-Laugengebäck in den Backofen. Krümel räumt den Tupper-Schrank aus.

6:35 Uhr // Das Laugengebäck ist fertig. (Ich auch. Aber das will keiner wissen.) Ich bereite die Kaffeemaschine vor und bestücke Stullenboxen. Krümel versucht sich vom Sofa zu stürzen.

7:00 Uhr // Ich stapfe dem fröhlichen Krümel hinterher wieder nach oben und ins Badezimmer. Aus den anderen Zimmern kein Mucks. Während Krümel Waschlappen in die Toilette wirft, versuche ich mich wacher zu waschen.

7:15 Uhr // Krümel und ich sind sauber und umgezogen. Wir müssen die Zwillinge wecken. Die sehen das gar nicht ein: „Mama, ich bin müde. Ich bleib noch im Bett.“ (WILL AUCH!!!)

7:35 Uhr // Erneuter Stockwerkwechsel mit nun gewaschenen und angezogenen Zwillingen im Schlepptau. Frühstück: Laugenbrötchen für Prinzessin, Haferflocken für Sonnenschein und eine halbe Avocado für den Krümel. Vor mir steht eine Tasse Kaffee auf dem Tisch. Sehr dekorativ. Weiterlesen…

#wmdedgT „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?„ Frau Brüllen will es wissen und so gibt es heute mal wieder ein Protokoll eines ganz normalen, langweiligen Tages bei uns. Heute erstmals in der Edition: Kindergarten!


6:00 Uhr // Der Krümel schimpft laut. Er ist wach. Seine Eltern debattieren, wer nach dieser ausgesprochen dusseligen Nacht das Opfer ist. Sie debattieren zu lange. Als der Vater gerade mit dem Jüngsten nach unten stapft, vermelden die großen Geschwister, dass sie ebenfalls ausgeschlafen hätten.

7:00 Uhr // Die Familie frühstückt und nutzt es aus, dass der Vater heute später zur Arbeit muss.

7:40 Uhr // Auf dem Weg zum Kindergarten werfen die vier anderen Familienmitglieder den Ältesten am Bahnhof raus und jagen ihn damit in die harte Welt der Berufstätigen.

8:00 Uhr // Der Sonnenschein spielt bereits in seiner Gruppe, die Prinzessin wartet an der Einganstür des Kindergartens auf ihren Abschiedskuss und die Mutter rennt zum fünften Mal auf der Suche nach dem Krümel durch die Räumlichkeiten. Der kleine Kerl würde auch gerne hier bleiben.

8:30 Uhr // Jetzt macht er aber erst einmal Nickerchen. So viel erlebt heute schon. Knapp bemessene und vor allem in ihrer Ausdehnung zuvor niemals absehbare Zeit für Home Office. Mutti tippt sich die Finger wund.

10:00 Uhr // Der Krümel wird wach und sein Onkel wird stürmisch begrüßt. Der tauchte zwischenzeitlich auf und fand am Tisch ebenfalls Platz für seinen Laptop, eine Tasse frischen Kaffees und WLAN-Zugang. Krümel beendet die Phase der effizienten Konzentration der kleinen Bürogemeinschaft. Weiterlesen…

Lange ist es her, dass ich zum letzten Mal dem Aufruf von Frau Brüllen gefolgt bin und einen Tagebucheintrag verbloggt habe. Heute ist wieder einmal der 5. des Monats und damit Zeit für Was machst du eigentlich den ganzen Tag? #wmdedgT


2:15 Uhr / Ich schlafe erst seit einer guten Stunde auf der Matratze vor Krümels Bett, weil ich irgendwie vermutlich zu müde zum Einschlafen gewesen bin. Bei meinen Kindern würde ich sagen „die war über den Punkt“. Krümel schläft aber schon deutlich länger und meckert nun das erste Mal. Ich streichel ihn wieder in den Schlaf.

3:10 Uhr / Krümel möchte erneut wissen, ob ich noch bei ihm bin. Bin ich. Ein wenig Wasser möchte er auch nuckeln.

4:20 Uhr / Krümel fragt an, ob er nicht seine Morgenflasche haben könne. Darf er. Das übernimmt aber sein Papa. Ich haue mich in mein Bett.

5:30 Uhr / Der Traummann schleicht sich aus dem Haus, der Krümel will aufstehen. Wir ziehen um ins Wohnzimmer. Während Krümelzilla ebendieses ein wenig umräumt und die Kinderküche ausräumt, gucke ich verschlafen MoMa. Nicht dass ich irgendwas wirklich wahrnehmen würde.

7:00 Uhr: Ich gehe mit Krümel nach oben. Er braucht eine neue Windel und die Zwillinge muss ich eh gleich wecken. In Krümels Zimmer taucht dann auch kurz darauf der Sonnenschein auf. „Mama, ich bin wach!“ Sehe ich. Ich selber bin es nicht. Weiterlesen…

Frau Brüllen fragt jeden 5. des Monats in die Runde, was man denn so den lieben langen Tag getrieben habe. Ich antworte ihr heute mal wieder. Theoretisch sollten diese Geschichten Alltag abbilden, aber sowas wie Alltag gibt es mit einem Baby und zwei Kleinkindern bei uns derzeit nicht. Also heute wieder einmal ein typisch chaotischer Tag von uns für euch: 


0:30 Uhr / Ich lege den Krümel wieder ab, nachdem ich ihn gestillt habe und höre, dass Prinzessin immer noch nicht wieder schläft. Sie schläft (nicht) mit ihrem Papa im Gästezimmer, nachdem sie um 22:00 Uhr vom lauten Protest ihres kleinen Bruders geweckt wurde und absolut nicht mehr weiterschlafen wollte.

2:00 Uhr / Der Krümel schimpft. Er hat Rotznase. Ich scheitere daran ihn anders zu beruhigen und stille ihn erneut. Prinzessin erzählt immer noch. Der Traummann schimpft leise fluchend vor sich hin.

3:30 Uhr / Der Krümel schimpft. Er hat Rotznase und Zähne. Aus dem Gästezimmer endlich Stille. Ich kann den Krümel nicht beruhigen und renne mit ihm auf dem Arm durch die unterste Etage.

4:30 Uhr / Drei Windelwechsel und eine Mahlzeit später schläft der Krümel wieder. Ich döse ein.

5:30 Uhr / Der Krümel beginnt zu erzählen. Eine halbe Stunde später als sonst üblich, beendet er das Thema „Nachtschlaf“ (oder das, was er so dafür hält). Ich gehe mit ihm ins Wohnzimmer und vegetiere so vor mich hin, während der Krümel plaudert.

6:00 Uhr / Überlege den Traummann zu wecken, der seit 20min aus dem Haus sein müsste und verwerfe den Gedanken wieder. Der Krümel schimpft.

Weiterlesen…

Frau Brüllen fragt jeden 5. des Monats in die Runde, was man denn so den lieben langen Tag getrieben habe. Ich finde die Antworten auf diese Frage ja teilweise wirklich spannend und hatte mir fest vorgenommen, sie mal an einem typischen Chaos-Tag zu beantworten für euch. Einmal. Exemplarisch quasi.

Tja, heute war mein Tag überhaupt nicht typischer Alltag. Aber wenn ich so darüber nachdenke, dann ist es derzeit absolut typisch für uns, dass kein Tag in ein Schema passt. Unser Alltag ist Chaos. Also habe ich es trotzdem versucht aufzuschreiben:

1:20 Uhr / Krümel fragt nach einem kleinen nächtlichen Snack. Das zweite Mal in dieser Nacht.

1:50 Uhr / Krümel und ich schlafen weiter.

4:30 Uhr / Krümel fragt erneut an.

5:00 Uhr / Krümel und ich schlafen nicht weiter. Wechseln daher ins Erdgeschoss, um den Rest des Clans nicht ebenfalls mit dem vergnügten Quietschen eines munteren Babys zu beglücken.

6:00 Uhr / Krümels Laune kippt langsam. Er sei müde, meint er. Der Zwillingsvater schleicht sich aus dem Haus. Weiterlesen…