Archive für Familienfeier

Unsere Tage sind derzeit aufregend. Da komme ich nicht viel dazu, über irgendetwas ins Sinnieren zu verfallen. Natürlich kam mir immer mal wieder flüchtig der Gedanke, dass sich die Geburt des Jüngsten irgendwann jähren würde, aber das war graue Theorie. Der Krümel ist seit geraumer Zeit kein richtiges Baby mehr. Ich wurde schon viel früher um mindestens drei Monate Babyzeit betrogen.

Aktuell habe ich alle Hände und noch funktionstüchtige Synapsen damit zu tun, den Alltag angenehm zu gestalten. Die neue Situation mit dem vormittäglichen Besuch des Kindergartens seitens der großen Geschwister hat uns einen neuen Rhythmus verpasst, in den wir uns noch eingrooven müssen. Aktuell steppen wir gerne mal am Takt vorbei und zwei bis vier Familienmitglieder fallen regelmäßig aus dem vorgegebenen Rhythmus raus. Wir rocken das Ding täglich grandios, aber es fordert volle Konzentration. Ist es da verwunderlich, dass mich der Geburtstag dann doch irgendwie überraschte?

Wie man einen 1. Geburtstag plant

Donnerstag fiel der Supermutti auf, dass ihr Kind bald Geburtstag habe. Ich sah den Mann an und wir fragten uns kurz, wer von uns gegebenenfalls der ein oder anderen relevanten Person von dem Großereignis im Vorfeld berichtet habe. Wir einigten uns darauf, dass dieser Tag bei den einzuladenen Personen vermutlich eh im Kalender stünde und wir vermutlich auch mal erwähnt hätten, dass wir gedenken ihn zu zelebrieren. Sowas sei ja im Allgemeinen üblich.

Weiterlesen…

Das ist doch Betrug!

Kerstin —  29. Juli 2016 — 4 Kommentare

Über Krümels erstes Jahr (und seine Taufe)

So Leute, jetzt wollte ich euch hier eigentlich einen fluffigen Text über unsere herrlich, entspannte Familienfeier zu Krümels Taufe servieren, aber dann kam mal wieder alles anders.

Ich fühle mich nämlich betrogen! Man hat mich um das mir zustehende erste Jahr mit meinem Baby gebracht. Mir wurde ein Zeitraffer-Modell ausgeliefert im letzten September und so hocke ich nun hier als Mama eines Kleinkindes (und zweier großer Kindergartenkinder) weit vor offiziellem Ablauf des Babyjahres! Das ist hochgradig unfair! Denn aktuell sieht es so aus, als wäre dies auch mein letztes Babyjahr gewesen. Ich habe zumindest kein weiteres auf meiner mittelfristigen Agenda eingeplant.

Krümel wird getauft

Mein kleines Riesenbaby, das nun wirklich kein Baby mehr sein will, marschierte auf seinen eigenen kurzen Stummelbeinchen in die Kirche. Unterwegs fischte er sich interessante Andenken aus dem Schirmständer im Eingangsbereich und kletterte unter den ersten Bänken durch. Die Planscherei mit dem Wasser beim Gottesdienst fand er eher ziemlich erheiternd und nur die Predigt eher langatmig. Diese Meinung teilten aber alle Gemeindemitglieder. Weiterlesen…

WIB 1 Taufkerzen

Unser Wochenende begann am Freitagabend mit einer „großen“ Bastelaktion. Nachdem ich damals Sonnenschein und Prinzessin eigene Taufkerzen gemacht hatte, war jetzt Krümels dran.  Da ich das Material und das Buch mit den Vorlagen* noch hatte, brauchte ich nur die Kerze und meine Freundin, die mich dabei unterhält und zum Sekt gute Ratschläge reicht. Es ging erstaunlich einfach für die dritte Kerze meines Lebens. 😀

WIB 2 Brettspiel

Meine Freundin blieb über Nacht und hatte früh morgens schon das Vergnügen mit dem Krümel zu spielen. Nach dem Frühstück wollten die Zwillinge dann eines ihrer neuen Spiele* ausprobieren. Weiterlesen…

Uff. Da wären wir! 3 Jahre sind Sonnenschein und Prinzessin nun alt.

Herzlichen Dank für die lieben Glückwünsche

Über Facebook, Twitter und Instagram rauschten gestern die ganzen virtuellen Glückwünsche bei uns rein und ich habe sie immer noch nicht alle gelesen. Aber das werde ich noch! Herzlichen Dank euch allen! ❤

Geburtstagstisch der Zwillinge

Wir hatten einen tollen Tag! Die Zwillinge hatten einen schönen Geburtstag! Prinzessin sagte abends ganz müde im Bett: „Mama, das war schön.“ Dann haben wir wohl alles richtig gemacht. Und dabei habe ich mich vor kurzem noch gefragt, wie das wohl wird mit dem Geburtstag. Ob ich Rabenmutter vielleicht zu wenig Zeit in die Vorbereitungen investiere. Ich hätte mir nicht so einen Kopf machen sollen.

Die Vorbereitungen – Geschenke

Wir haben schon länger gegrübelt, was die Zwillinge geschenkt bekommen sollen. Prinzessin sagte zu dem Thema immer ganz klar, dass sie eine Puppe möchte. Auch wenn sie schon einige Puppen hat. 😉 Einzig änderte es sich regelmäßig zwischen der Angabe, dass es eine Pinnzesschen oder ein Baby sein solle. Aber eine Puppe! Unbedingt! Weiterlesen…

Kerstin grübelt

Meine großen Babys werden bald 3 Jahre alt. Dieser Gedankenblitz durchzuckt mich in den letzten ein oder zwei Wochen immer häufiger. Tatsächlich habe ich schon ein oder zweimal mit meinem Mann laut darüber nachgedacht, was wir ihnen schenken könnten. (Laufräder! Ihre jetzigen sind zu klein geworden. Aber das wurde an die Großeltern delegiert.) Aber konkreter wurden die Gedanken noch nicht.

Neulich bekam ich mit, dass der Traummann begann Leute einzuladen. „Hömma, darüber hatten wa abba noch gar nicht gequatscht?!“ Was nen dummer Einwand war, denn natürlich werden wir den 3. Geburtstag der Zwillinge feiern. Praktischerweise fällt der auch genau auf ein Wochenende. Aber ich bin noch nicht soweit!!!

Also vor allem bin ich mal wieder nicht soweit, mich damit konkret zu befassen. Das ist ähnlich wie mit Weihnachten: Seit wir eine Familie geworden sind, ist der Wunsch (Druck?) bei mir noch größer, etwas besonders schönes zu machen. Weiterlesen…

wp-1464546994747.jpg

Ich finde das ja nach wie vor unmenschlich, dass meine Kinder mich nicht nur nachts um den Schönheitsschlaf bringen, sondern auch noch zwingen, dem frühen Vogel live zuzuhören. Der Samstag begann (wie immer) zu früh. Mit wachem, fröhlichen Baby und halb schlafendem, müden Elternteil.

wp-1464547481371.jpg

Nach dem Frühstück ging es fröhlich und beschwingt weiter. Ich musste mich mal dem Thema Wäsche widmen. Das ist (mal wieder) etwas ausgeartet bei uns und obwohl ich nur das allernötigste bügel, war ich den ganze Vormittag gut beschäftigt.
Weiterlesen…

Blogfamilia Anna und Rike

Mama Anna umarmt Mama Rike auf der Familienfeier

Bin ich eigentlich jetzt die letzte, die hier so reichlich verspätet über die Blogfamilia schreibt? Die fand schließlich schon Christi Himmelfahrt statt. Möglich wäre es also.

Am Tag nach der Blogfamilia war ich noch ziemlich verkatert. Alle Akkus waren alle, das Datenvolumen verbraucht. Aber bloggen hätte ich darüber eh nicht können, denn auch wenn in meinem Fall tatsächlich kaum Alkohol im Spiel war (und von den beiden Ausnahmen gibt es dann genau auch Fotos), so hatte der Tag etwas rauschhaftes, ausgelassenes, fröhliches und unwirkliches, dass ich am Tag danach dafür keine Worte fand.

Ich bin allein nach Berlin gereist und habe auch die Zeit ohne Kinder in der Hauptstadt ziemlich genossen. Sie am Ende aber doch sehr vermisst. Wie praktisch, dass wir im Anschluss direkt in den Urlaub gefahren sind. Und da musste der Laptop zu Hause bleiben.

Geschichten aus dem Urlaub bekommt ihr übrigens auch noch zu lesen, aber fangen wa nu mal ganz chronologisch mit der Blogfamilia an:

Kerstins Eindrücke von der #Blogfamilia

Eine kunterbunte Sammlung kleiner Schnippselchen

Es begann schon am Vorabend. Ich durfte in einer dieser wahnsinnig hippen und total szenigen Location, wie nur Berlin sie hat,  kistenweise „Goodies“ schleppen. Dat sind kleine Geschenke, die Sponsoren solcher Veranstaltungen den anreisenden Bloggern gerne in die Tasche packen. Weiterlesen…