Schnelle Kinder-Kuchen: Schlumpfpupsmuffins und Spiegeleierkuchen

Kuchenbuffet zum zweiten Geburtstag

Ich hatte es angekündigt und hiermit mache ich es wahr: Die Rezepte für meinen (auf die Schnelle improvisierten) Anteil am Kuchenbuffet zum 2. Geburtstag der Zwillinge. Die Rezepte sind idiotensicher, einfach, schnell und kinderpartytauglich. Aber sie sind garantiert nicht besonders gesund, zuckerarm oder raffiniert. 😉 Viel Spaß!


Schlumpfpupsmuffins aka Zitronen-Kokos-Muffins

Bei diesem Rezept handelt es sich um eine spontane Abwandlung sommerlich, frischer Zitronen-Kokos-Muffins. 

IMG_20150701_154138Zutaten:

  • 100 ml neutrales Öl
  • 150 g Naturjoghurt
  • 200 ml Vollmilch
  • 250 g Weizen-Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Ei
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • blaue Lebensmittelfarbe
  • 150 g Puderzucker
  • 2-3 EL Zitronensaft
  • blaue Glitzerstreusel oder Weingummi-Schlümpfe

Zubereitung:

Die Zutaten für den Teig einfach alle bis auf die Farbe in eine Schüssel geben und Mixer an! Ganz zum Schluss mixt ihr die Farbe unter, bis sie sich gleichmäßig verteilt hat. Ich nehme gerne Farbpulver (Brauns Heitmann), das lässt sich so schön dosieren. Aber auch flüssige Lebensmittelfarbe funktioniert gut.

Den Teig auf die 12 Vertiefungen einer gefetteten Muffinform verteilen und für 20-25 Minuten bei 160° C (Umluft) in den vorgeheizten Backofen. Anschließend abkühlen lassen.

Die Muffins aus der Form lösen, aus Zitronensaft und Puderzucker Zuckerguß anrühren, die Muffins oben damit bestreichen und mit Streuseln/Schlümpfen dekorieren. Anschließend kommen die fertigen Muffins in hübsche Papierförmchen.

Variante bzw Original:

Solltet ihr die elegantere Variante für Erwachsene backen wollen, dann lasst die Lebensmittelfarbe weg. Stattdessen ergänzt ihr im Teig den Abrieb von einer Bio-Zitrone sowie 50 g Kokosraspeln, die ihr am Besten vorher leicht in einer Pfanne anröstet (dann haben die mehr Geschmack). Dekoriert wird mit Zitronenzuckerguß (s.o.) und ein wenig Kokosraspeln darüber. Auch lecker! 😉


Spiegeleierkuchen

Der Spiegeleierkuchen ist ein absoluter Klassiker meiner Kindheit. Immer wenn eine meiner Cousinen Geburtstag feierte, dann buk meine Lieblingstante für ihren Geburtstag diesen Kuchen. Außerdem gab es immer mehrfarbig geschichteten Wackelpudding und Muffins mit Schokoguß und Smarties, die damals aber noch Törtchen hießen. In einem war ein Pfennig eingebacken und wer diesen erwischte, der bekam ein ganz besonderes Geschenk. <3

Heute habe ich den Spiegeleierkuchen zu einem meiner Lieblinge erkoren, denn er schmeckt einfach lecker und geht ruckzuck. Er sieht halt nur irgendwie immer nach Kindergeburtstag aus. 😉

Rezept für Spiegeleier-KuchenZutaten:

  • 500 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 250 g Magarine
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 EL Vanillezucker
  • 4-5 Eier
  • ungefähr 100 ml Vollmilch
  • 1 Päckchen Vanille-Pudding
  • 500 ml Vollmilch
  • 2 EL Zucker
  • 1 Dose Aprikosenhälften
  • 1 Päckchen klaren Tortenguß

Zubereitung:

Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Magarine und Eier zu einem Rührteig verarbeiten. Zum Schluss soviel von der Milch dazugeben, dass der Teig schwer reißend vom Löffel tropft.

Den Teig auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und glatt streichen. Bei 160° C Umluft im vorgeheizten Backofen 35-40 Minuten backen. Anschließend auf dem Blech abkühlen lassen.

Die Aprikosen abtropfen lassen und dabei den Saft aus der Dose auffangen. Ein Päckchen Vanille-Pudding nach Packungsanleitung zubereiten und noch heiß auf dem Kuchen verstreichen. Sofort die Aprikosenhälften darauf verteilen. Tortenguß nach Packungsanleitung anrühren. Ich nehme immer zu 3/4 Aprikosensaft als Flüssigkeit und spare mir zusätzliche Süße in Form von Zucker komplett.

Den Tortenguß vorsichtig mit einem Esslöffel auf die Aprikosen geben und etwas verteilen. Es macht nichts, wenn nicht der ganze Kuchen perfekt damit überzogen ist. Ich achte nur darauf, dass auf jeden Fall das Obst bedeckt ist.


Habt ihr ganz persönliche Lieblings-Rezepte für schnelle und unkomplizierte Kuchen, die auch Kinder gerne mögen? Dann verratet sie mir doch bitte im Kommentar hier oder postet einen Link zum Rezept. Ich würde mich freuen! 🙂

Eure Kerstin

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

4 comments

    1. Fanta-Kuchen ist ein Klassiker, aber ich habe ihn selber bisher noch nie probiert. Das Rezept speicher ich mir direkt ab. Danke!

  1. Tolle Rezepte!
    Herrlich, dass es noch jemanden gibt, der Muffins einfach mal Törtchen nennt. Gab es früher an jedem Kindergeburtstag in der Schule, meist nur mit Schokostreuseln bestreut, aber jeder war glücklich. Heute weiß kaum jemand was mit dem Begriff \“Törtchen\“ anzufangen, weil die meisten nur an Cupcakes mit Frosting und Ganache denken.

    Einfache Rezepte sind echt mangelware, aber die die am besten schmecken =)
    Danke!

  2. Über Bloglovin bin ich auf die gestoßen und ich muss sagen: Dein Blog ist so super! Die Rezepte kommen mir echt gelegen, denn grad bin ich noch auf der Suche nach den passenden Rezepten für den Geburtstag meiner Tochter 🙂 Habe dir glatt ein Abo dagelassen. Wenn du Lust hast kannst du gern mal auf meinem Blog vorbeischauen: zeitfuermama.blogspot.de liebe Grüße Judith von Zeit für Mama 🙂

kommentieren

%d Bloggern gefällt das: