altes Layout des Familienblogs

Kerstin und das Chaos

Ups? Was ist denn da passiert?

Da war das Chaos offline und warum?

Ein kleiner Blog-Umzug

von wordpress.com auf den „eigenen“ Server zur Miete

Ich nehme mir seit ungefähr einem Jahr vor, das Chaos-Blog selbst zu hosten. Es ist nämlich so, dass das Ding hier zwar von Anfang an eine eigene URL hatte, aber auf wordpress.com lag.

Das bedeutet, ich habe zwar einen kleinen jährlichen Betrag bezahlt, um eine hübsche URL wie eine eigene Seite zu haben, aber technisch habe ich eben auf der WordPress-Plattform gebloggt.

Das hat so seine Vor- und Nachtteile. Zu den Vorteilen zählten für ein echt einfacher Start. Man meldet sich an und fummelt sich ein wenig die Optik zurecht: zack geht es los.  Und das (bis auf die URL) beinahe kostenlos und idiotensicher.

Es hat aber auch klare Nachteile, wenn man etwas länger bloggt oder etwas mehr erwartet, die Ideen und Ansprüche wachsen.

So nervte die Werbung auf der Seite mich sehr. Denn bei diesen kostenlosen Blogs behält sich WordPress natürlich vor, Werbung einzublenden. Das ist soweit ok, wenn nicht gerade mobil ständig dämliche Pop-Ups so ziemlich alles blockieren und dann auch noch mit unpassenden Inhalten. (Eigene Banner darf man dann selbstverständlich nicht einblenden.)

Wer das nicht weiß, der kann auch schon einmal meinen, dass die Kerstin so gierig nach Werbeeinnahmen ist, dass sie die ganze Seite unlesbar zupflastert. Blöd. Also allein schon die Unlesbarkeit und dann im zweiten Schritt der hinterlassene Eindruck.

Natürlich kann man das gegen einen nicht mehr allzu kleinen Obolus abstellen. Das ist aber zum einen nicht wirklich günstig und zum anderen nicht alles.

Technisch ist man auch in einem ziemlich engen Rahmenkorsett und muss mit den Bausteinen leben, die man so vorfindet. Das ist gerade für einen einfachen Start nett, aber irgendwann wächst die Liste der Dinge, die man gerne ändern würde, aber nicht kann. Und ich wollte schon lange soviele Kleinigkeiten ändern/anpassen/optimieren.

Das perfekte Chaos-Blog

Selbstverständlich werde ich dazu auch in Zukunft aus Zeitmangel nicht kommen, aber rein theoretisch hätte ich nun technisch die Möglichkeiten.

Denn seit vergangener Woche läuft das chaoshoch2.com auf einem kleinen netten Serverplätzchen, das ich ihm dafür gemietet habe. Ich hoffe, es fühlt sich wohl.

Wie das bei Umzügen so ist, läuft es nicht immer glatt und irgendwas geht immer kaputt. Das Chaos hat es jedenfalls ordentlich durchgeschüttelt und es war noch chaotischer als ohnehin schon. Ich musste nach dem Umzug hier erstmal ein wenig aufräumen und feucht durchwischen, bevor ich euch wieder in die Rumpelkammer lasse.

Nein, natürlich ist hier nicht alles fertig. Die ganzen Bilder müssen noch aufgehangen werden und es fehlt mehr als nur ein kleiner Nagel in der Wand. Ich habe nämlich (mal wieder) überhaupt rein gar keine Zeit, mich darum zu kümmern, wie es hier aussieht.

Es war eine denkbar doofe Idee, genau JETZT umzuziehen.

Aber es musste jetzt sein. Zwingend.

Irgendwann bekommt man in der alten engen Rumpelkammer einen Koller und muss raus aus der Bude!!! Sofort!

Mit dem Kopf durch die Wand auf eine Baustelle einziehen. Weil wegen isso und ist eben so. Ich hatte es viel zu lange immer und immer wieder verschoben. Mich frustrierte die Tatsache, dass einfach nie genug Zeit dafür war, das Projekt anzugehen. Seit weit über einem Jahr packe ich dafür Kisten!!!

Jetzt war auch keine Zeit, aber werde ich die jemals haben?

Header des Familienblogs Chaoshoch2

Was ist denn nun anders?

Technisch ist im Hintergrund nun einiges anders. Aber auch optisch gibt es ein paar Änderungen.

Ich habe endlich einen neuen Header!

Auf dem alten gab es ja nur zwei Kinder. Und wir sind hier schon ziemlich lange zu fünft. Zumindest symbolisch sollte der Krümel endlich mal ankommen.

Der neue ist wie der alte von der wunderbaren Caro und da ich den alten sehr mochte, ist er auch nicht so sehr verändert worden. Einzig die Farben sind ein wenig dezenter.

Mir war auch die Schrift zu wuchtig. Sie passte nicht zum Rest. Viel weniger verspielt ist die neue auch nicht, aber insgesamt wird es etwas schlichter.

Clean und schick wird es hier nicht werden. Das passt weder zu mir noch zum Blog. Ich wollte aber doch die Optik etwas hinter den Inhalt zurücktreten lassen. Hier geht es in erster Linie um den Text, weniger um die schicke Aufmachung, da darf sie nicht zu aufdringlich sein.

Das Ding hat einen neuen Namen

Ursprünglich war damals der Gedanke, dass sich durch die Kinder mein eigenes Chaos einfach potenziert hatte. Aber das schien nie einleuchtend. Eher wurde wohl assoziert, dass ich zwei Kinder – Zwillinge – habe und deswegen chaoshoch2.

Dann waren es drei Kinder und für die meisten stimmte damals schon der Name nicht mehr. Mir war das egal.

Nicht ganz egal war mir dann irgendwann die Beliebigkeit. Es gibt soviele Blogs mittlerweile, die ähnlich heißen. Sehr ähnlich.

(Da hilft es wenig, dass ich die Markenrechte habe. Ich habe sie auch eher zum Schutz, dass mir keiner ans Bein pinkelt und mir weg nimmt, was ich hier habe.)

Der Name blieb nicht im Kopf. Merkwürdigerweise scheine ich durchaus Wiedererkennungswert zu haben. Das Blog aber nicht. Ich wurde verwechselt, man kann das Ding nicht zuordnen. (Da ist mal gründlich was mit dem Branding schief gelaufen. 😉 )

Header des neuen Familienblogs nach Relaunch

Ich wollte das Blog wieder so wirklich zu meinem Blog machen.

Der neue Name sollte genauer wiederspiegeln, um was es hier geht. Das Chaos ist kein Blogazine, dass den Anspruch erhebt, gezielt diverse Themen abzudecken, mit mehreren Autoren arbeitet, einen Redaktionsplan hat oder oder oder…

Auf dem Chaos geht um all die Themen und Gedanken, die mir so in meinem chaotischen Kopf umherfliegen und im weitesten Sinne das Thema „Familie“ betreffen.

Übrigens widerspricht dieser Gedanke nicht der Tatsache, dass Tanja hier weiter mitschreiben wird. Sie war die erste, mit der ich über diese Idee gesprochen habe. Und ich darf sie zitieren:

„Es ist dein Blog und das Blog bist du.“ <3

Sie bleibt hier weiter willkommen. Sie ist mein Gast. Ein sehr lieb gewonnener Dauergast.

Wird nun alles anders?

Nein. Ich schreibe weiter, wie mir die Schnauze bzw die Finger gewachsen sind. Das Blog wächst mit mir und meinen Kindern weg.

Es verändert sich und natürlich habe ich viele neue Ideen. Aber die habe ich quasi immer und selten schaffe ich es sie zu realisieren.

Die letzten Monate waren schwer für uns und so sind auch meine Texte etwas weniger leicht und humorig ausgefallen. Statt lustigen Anekdoten biss dann schonmal der Galgenhumor aggressiv.

Ich würde mir wünschen, dass ich diese Leichtigkeit wiederfinde, die damals in meinen Texten so charakteristisch war. Aber ich kann und will sie nicht erzwingen.

Was ich ganz sicher machen möchte?

Ich möchte mehr über Bücher und Buchempfehlungen bloggen, über Mediennutzung (gerade mit Kindern), weil mich das einfach interessiert.

Sehr gerne nähe ich ja auch, aber dies wird kein Näh-Blog werden. Vielleicht kann ich aber mal in irgendeiner Form das ein oder andere über „wie verlängere ich zu kurze Hosen“ oder sowas schreiben. Möglich. 😉 Wenn mir danach sein sollte.

Ach ich will einfach wieder bzw weiter Spaß an diesem Blog und seinen wirklich wundervollen Leserinnen und Lesern haben.

Ihr seid fantastisch! <3

Was würdet ihr euch denn wünschen bald hier zu lesen?

Eure Kerstin

P.S.: Außerdem habe ich natürlich selbstverständlich rein theoretisch vor, hier noch einiges zu optimieren. Die ein oder andere Stelle der Seite muss noch übersetzt werden, da denglisht es etwas. Und gerade die „about“-Seite braucht dringend ein Update.

Äh ja und natürlich verblogge ich noch den Zwillings-Kinder-Geburtstag inklusive Rezept für die Mini-Amerikaner und die lustig-chaotischen Kindergartenferien.

Kerstin ist Mitte 30, seit Sommer 2013 Mutter von einem Zwillingspärchen. Der Sonnenschein, seine Zwillingsschwester die Prinzessin und das kleine Krümelchen (2015) halten sie gut auf Trab, wenn sie nicht gerade arbeitet, bastelt, backt, liest, im Netz rumwühlt,… Gerne macht sie auch alles gleichzeitig. Der beste Ehemann der Welt passt schon auf, dass das Chaos nicht ausartet.

9 comments

  1. Soweit ist schon alles schick 🙂 Nur die Schrift vom Beitragstext ist ein wenig dünn. Jedenfalls auf meinem Läppi. Teste das aber morgen mal im Kurs an meinen großen Monitoren. Eigenes Hosting ist Gold wert, gelle? Weiter so.

    1. Ja, unbedingt. Bin froh, den Schritt gegangen zu sein. Und an dem Schriftbild wie am mobilen Header etc muss ich eben noch arbeiten. Danke dir.

    1. Danke, liebe Alu <3
      Ich bleibe dem Blog ja erhalten. Es ist und bleibt Kerstins Blog und ich bin hier ein – zum Glück gern gesehener – Gast. Ich gestehe, dass mir diese Rolle auch sehr zusagt. Das ganze Drumherum würde mich maßlos überfordern – sowohl zeitlich als auch von meinen Fähigkeiten her. "Doppelpack" gefällt mir aber auch sehr gut.

  2. Liebe Kerstin,

    schön dass Ihr wieder da seit. Finde den neuen Blog wundervoll. Lese schon seit über einem Jahr gerne mit. Und ich werde auch bleiben😊
    Mach weiter so
    LG Ela

    1. Oh das freut mich sehr!
      Ich finde das gerade ganz spannend, das Grundgerüst neu aufzubauen, aber ehrlich gesagt hoffe ich, ganz bald wieder mehr schreiben zu können. 😉
      LG Kerstin

kommentieren

%d Bloggern gefällt das: