Bügelperlen-Deko

30 Dinge am 30. – 30 gute Momente

Lange habe ich nichts von mir hören lassen. Die Gründe dafür sind vielfältig und würden den Rahmen eines Blogbeitrages bei Weitem überschreiten. Aber es gibt mich und uns noch. Ich mag auch nicht schreiben, dass ich zurück bin und nun wieder regelmäßig schreiben werde. Dieses Versprechen bzw. diese Absichtserklärung habe ich bereits öfter von mir gegeben. Dann kommt wieder das Leben in seiner geballten Wucht und mit allen Unwegbarkeiten. Dann fehlen mir Zeit, Luft und Energie. Geschichten hätte ich genug zu erzählen. Wichtiges, für mich Einschneidendes, Dramatisches, genauso wie Belangloses oder Unterhaltsames – wobei das ja eher Kerstins Disziplin ist.  

Luft holen und durchatmen

In Corona-Times fehlt aber gerade auch den Eltern oft der Raum, mal durchzuatmen. Luft holen, sich auf die guten Dinge besinnen, ist in Zeiten wie diesen, besonders schwer und gerade deswegen besonders wichtig.

Bereits seit Jahresanfang läuft auf Twitter ein Hashtag #366schoeneTage. Mehr oder minder regelmäßig beteilige ich mich daran. Ursprünglich war mein Antrieb, nach zwei ziemlich beschissenen Jahren, der unbedingte Wunsch und Wille, dass 2020 gut, am liebsten großartig wird. Corona war da noch nicht bei mir angekommen. Mittlerweile geht es mir darum, in all den Ängsten und Sorgen, in all dem Stress zwischen Home-Office, Präsenzzeiten, Home-Schooling, Betreuung und Kochen, die schöne Momente möglichst bewusst mitzunehmen und auch zu dokumentieren – vielleicht um irgendwann sagen zu können, wir hatten es trotzdem schön. 

Die wundervolle Alu vom Blog Grosseköpfe hat nun mit Start zum 30. April – ja ich weiß, ich bin wie immer spät dran – eine neue Blogreihe aufgelegt: #30am30 30 Dinge am 30. 30 gute Momente, die uns in dem Monat im Gedächtnis geblieben sind. Eine wundervolle Idee, wie ich finde. Ob ich regelmäßig teilnehmen werde, steht in den Sternen. Natürlich wird es auch häufig Überschneidungen zwischen #366schöneTage und #30am30 geben. Das finde ich aber auch nicht schlimm. Es sind beides unterschiedliche Formen der Dokumentation schöner Momente. Schöne Momente sammeln und teilen, finde ich super – mit und ohne Corona-Times. 
Also, danke liebe @Fusselblondine für den Twitter-Hashtag, danke liebe Alu, für die Blogreihe.


Lange Rede, kurzer Sinn.

Hier sind meine #30am30 aus April:

  1. Corona macht es möglich. Frau Maus hat nun online Geigenunterricht. (Ich bekomme endlich was mit. Boah, kann die schon viel.)
  2. draußen Wäsche trocknen – riecht die gut.
  3. Garten-Deko aus Bügelperlen gebastelt.
  4. der Murmelpapa bastelt Mario und Co aus Bügelperlen
  5. Reibeplätzchen mit Lachs und Meerrettich – die Murmels essen sie mit Lachs und Apfelkompott.
  6. Gegrillt. Der Grill wurde letztes Jahr gar nicht benutzt. 
  7. Social-Distancing Sekt auf dem Parkplatz mit lieben Bekannten – nach dem sie den Fahrerspiegel vom Auto repariert haben.
  8. Sonne satt
  9. Gartenzeit
  10. Vorfreude auf die Familie (wegen Präsenzzeiten im Büro wird viel gependelt und vermisst)
  11. Telefonat mit meiner italienischen Familie
  12. sowieso gerade ganz viel Kontakt nach Norditalien
  13. Geburtstagsständchen für meine Mama
  14. gute Gespräche über den Gartenzaun bzw durch die Hecke
  15. Süßkartoffeln und grüner Spargel passen übrigens vorzüglich zusammen
  16. Magnolien ❤️
  17. Ostereiersuche im Garten mit freudig aufgeregten Murmels
  18. sogar Ergo geht online
  19.  das Vogelhäuschen in meinem Garten wurde bezogen. Familie Meise wohnt dort jetzt.
  20. Familie Drossel wohnt übrigens in der Efeu-Wand
  21. das Mäuschen holt sich jeden Tag ein bisschen vom Vogelfutter
  22. meine online bestellten Pflanzen (erste Mal) sind alle angegangen
  23. beim Home-Schooling lachen und rumkaspern
  24. gute, wertschätzende Gespräche mit Kollegen
  25. durch Corona und social distancing sind viele berufliche Projekte geplatzt – dafür kommen andere, ganz neue Formate
  26. nach 9 Tagen nonstop zu Hause mit den Murmels, im Auto LAUT sehr LAUT Musik hören und mitgröhlen (singen kann ich nicht)
  27. tolle Gespräche mit dem Murmelpapa, geprägt von Wertschätzung, Toleranz, Respekt und Liebe
  28. kuschel- und nähebedürftige Murmels
  29. Kaffee trinken mit der Lehrerin – die Lehrer*innen haben übrigens ähnliche Sorgen und Nöte, wie wir auch
  30. Alu und ihre Blogreihe – auch, wenn bereits Mai ist, die Blogreihe und über die schönen Momente nachdenken, startete im April, mit Verkündung und Start. Danke, Alu

So, Ihr Lieben, das waren also meine 30 guten/schönen Momente im April. Umso länger ich darüber nachgedacht habe, desto mehr Momente sind mir eingefallen. Es tat gut. Der April war ein langer anstrengender Monat, aber er war tatsächlich in vielen Momenten sehr schön.

Ich hoffe, Euch ist es ähnlich gegangen?

Ich grüße Euch von Herzen und hoffe, dass Ihr alle gesund und zuversichtlich seid, bleibt oder werdet.

Eure Tanja

Mein Name ist Tanja. Ich bin alleinerziehende, getrennt lebende, berufstätige Mama eines sechsjährigen Zwillingspaares - meine Murmels. Auf Twitter findet Ihr mich unter @Murmelmum und hier im Blog hat die liebe Kerstin mir ein kleines Dauergast-Apartment eingerichtet :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.